Von Elisabeth Scheuchenpflug 0
Sendung mit Guido Maria Kretschmer

„Deutschlands schönste Frau“: Roaya hatte schon Schönheits-OPs

Jeden Mittwoch sucht Guido Maria Kretschmer in seiner neuen TV-Sendung „Deutschlands schönste Frau“ eine nicht nur äußerlich hübsche Siegerin. Kandidatin Roaya gibt nun aber ganz offen und ehrlich zu, dass nicht alles an ihr echt ist. Lest hier, welche Veränderungen die 24-Jährige vorgenommen hat.


In der neuen TV-Sendung „Deutschlands schönste Frau“ von Modedesigner Guido Maria Kretschmer (49) geht es nicht nur um Äußerliches, sondern auch um die inneren Werte der Kandidatinnen. Diese nehmen dabei allerhand Herausforderungen und Strapazen auf sich, um am Ende als Siegerin da zu stehen. Auch die 24-jährige Roaya ist noch mit im Rennen und gibt zu, dass nicht alles an ihr echt ist!

Veränderungen an Brust und Nase

Die Brünette beschreibt sich selbst als herzlich, kommunikativ und ehrlich. „Deshalb habe ich auch kein Problem damit, offen zuzugeben, dass ich mein gutes Aussehen nicht nur Mutter Natur zu verdanken habe, sondern auch einem plastischen Chirurgen. Ich habe mir die Nase und die Brüste machen lassen", bestätigt Roaya gegenüber RTL.

Roaya ist sehr vielfältig

Dennoch ist sie nicht so einfach gestrickt, wie man vielleicht denken möchte. Roaya, die deutsche, persische und ägyptische Wurzeln hat, studiert derzeit angewandte Medien-und Kommunikationswissenschaften. Nebenbei arbeitet sie noch als Promoterin. Außerdem hat sie ein Jahr lang in Argentinien gelebt und dabei für eine Fernseh-und Modelagentur gejobbt.

Lest hier nach, was „Deutschlands schönste Frau“-Kandidatin Olga von Beruf macht!

  

Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?


Teilen:
Geh auf die Seite von: