Von Victoria Heider 0
Große Veränderung bei DSDS

„Deutschland sucht den Superstar“: Die Liveshows werden gestrichen

Bei der diesjährigen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ wird es eine einschneidende Neuerung geben. Die angehenden Sänger werden sich nicht mehr live in den Motto-Shows beweisen müssen, sondern werden bei einem Auftritt in verschiedenen Clubs vorab gefilmt. Grund für die Neunkonzeptionierung sind die schwachen Quoten.

Heino, DJ Antoine, Mandy Capristo und Dieter Bohlen

Heino, DJ Antoine, Mandy Capristo und Dieter Bohlen sind die DSDS-Jurymitglieder

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die Fans von „Deutschland sucht den Superstar“ erwartet in diesem Jahr eine vollkommen neue Variante der Motto-Shows. Statt aufwendiger DSDS-Live-Shows wird es künftig aufgezeichnete Club-Auftritte geben.

Das Finale bleibt live

Wie „DWDL“ meldet, werden die Teilnehmer jede Woche zu einer anderen Location fahren und dort auftreten. Die Performances samt Wertung der DSDS-Juroren Dieter Bohlen (60), Mandy Capristo (24), Heino (80) und DJ Antoine (39) werden gegen Mittag aufgezeichnet und zu den üblichen Sendezeiten am Abend ausgestrahlt. Nur die Verkündung des Zuschauer-Votings und das große Finale werden noch live gesendet.  

Schlechte Quoten für DSDS

Das neue Konzept soll aufgrund schwindender Quoten bei den Live-Shows entwickelt worden sein. Schließlich erreichte keine Sendung der letzten DSDS-Staffel mehr als 20 Prozent vom Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Bleibt abzuwarten, ob RTL mit diesem Schritt wieder mehr Zuschauer gewinnen kann. Für eine bessere Quote könnte natürlich auch die bezaubernde Neu-Jurorin Mandy sorgen.

Quiz icon
Frage 1 von 12

DSDS Quiz Wie hieß das DSDS-Siegerlied 2015?


Teilen:
Geh auf die Seite von: