Von Mark Read 1
Özil überragend gegen Frankreich

Deutschland gewinnt in Frankreich - Mesut Özil wird gefeiert

Was für ein unterhaltsamer Fußballabend. In einem richtig guten Spiel besiegte die deutsche Nationalelf gestern in Paris Frankreich mit 2:1. Es war der erste Sieg auf französischem Boden nach 78 Jahren. Der überragende Mann im Stade de France hieß dabei Mesut Özil.


Am Ende brachte es der Bundestrainer auf den Punkt: "So einen Pass können nur wenige Fußballer spielen", sagte Joachim Löw nach dem Spiel im ARD-Interview und meinte natürlich das großartige Zuspiel von Mesut Özil auf Sami Khedira in der 74. Minute. Mit einem "No-Look-Pass" hatte Özil perfekt in die Gasse gespielt und der freistehende Khedira vollendete wunderbar zum 2:1-Siegtreffer für Deutschland.

Der Erfolg im Stade de France in Paris hatte etwas historisches. Es war der erste deutsche Länderspielsieg in Frankreich seit 78 Jahren. Und der überragende Mann dabei hieß Mesut Özil. Der Star von Real Madrid zog geschickt die Fäden, verlor fast keinen Ball und war an den entscheidenden Aktionen beteiligt. Vor allem Özils Ballkontrolle und seine Dribblings auf engstem Raum machten richtig Freude.

Schon in der ersten Halbzeit lieferten beide Teams ein sehr munteres Spiel. Ständig ging es von einem Strafraum zum anderen, mit teils klaren Chancen auf beiden Seiten. Die Franzosen um Bayern-Star Franck Ribéry gingen in der 43. Minute durch Mathieu Valbuena in Führung, der völlig freistehend per Kopf einnicken konnte - und das als kleinster Mann auf dem Platz.

Doch schon kurz nach der Pause glich Deutschland durch Thomas Müller aus. Vorausgegangen war auch hier ein tolles Zuspiel, diesmal von Ilkay Gündogan. Dann war es wieder ein packendes, ausgeglichenes Spiel - bis zu Özils Geniestreich in der 74. Minute. Bleibt nur zu sagen: Merci, Mesut! Dieses gestrige Spiel machte wirklich Lust auf mehr und war der perfekte Start ins Länderspieljahr 2013.


Teilen:
Geh auf die Seite von: