Von Nils Reschke 0
Oliver Hirschbiegel

Deutscher Regisseur verfilmt das Leben von „Diana“ mit Naomi Watts

Fast 16 Jahre ist es nun her, da hielten nicht nur in Großbritannien, nein Menschen auf der ganzen Welt, den Atem an. Diana Spencer, Prinzessin von Wales, war bei einem Autounfall im Alter von nur 36 Jahren tödlich verunglückt.

Naomi Watts

Naomi Watts spielt Lady Di

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Das Leben der „Königin der Herzen“ wird nun verfilmt. Doch alle Fans von Lady Di müssen sich noch gedulden. In Deutschland läuft „Diana“ erst am 9. Januar in den deutschen Kinos an. Einen ersten Trailer gibt es allerdings schon jetzt zu sehen. Dabei fällt auf, dass Bilder und Begleitmusik des Trailers eher ruhig beginnen, um dann immer rasanter zu werden. So wie die Hetzjagd auf die „Prinzessin der Herzen“ durch Medien und Paparazzi, die solch ein tragisches Ende nehmen sollte.

Naomi Watts spielt „Diana“

Verkörpert wird Prinzessin Diana von der Schauspielerin Naomi Watts, die sich anfangs gar nicht wohl in ihrer Haut fühlte: „Ich hatte so viel Angst vor der Rolle, dass ich sie eigentlich ablehnen wollte, aber das konnte ich nicht“, beteuerte die 44-Jährige im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Press Association.

Am Film maßgeblich beteiligt ist auch ein Deutscher: Regisseur Oliver Hirschbiegel verfilmt diesen schwierigen Stoff, der vornehmlich auf den Auszeichnungen von Dianas Bodyguard Ken Wharfe basieren soll. Im Mittelpunkt von „Diana“ steht dabei natürlich die Affäre der Prinzessin von Wales mit Dodi al-Fayed, der bei dem Autounfall am 31. August 1997 mit tödlich verunglückte. „Ich habe versucht, Diana angemessen zu verkörpern und ihre Essenz einzufangen. Das war mir wirklich wichtig“, meint Naomi Watts. Anfang Januar 2014 können wir uns davon dann alle selbst überzeugen, ob dies der Schauspielerin gelungen ist.

Hier könnt ihr euch den Trailer anschauen:


Teilen:
Geh auf die Seite von: