Von Milena Schäpers 1
Liiert mit NPD-Funktionär?

Deutsche Ruderin verlässt Olympia wegen Nazi-Eklat

Die ARD fand Hinweise, dass eine Ruderin im deutschen Team, Nadja Drygalla mit einem NPD-Funktionär zusammen sein soll. Daraufhin verließ die Sportlerin das olympische Dorf.


Der Deutsche Sportbund teilte am Freitag mit, dass die deutsche Ruderin Nadja Drygalla das olympische Dorf verlassen hat. Der Grund: Es wurde bekannt, dass die 23-Jährige mit einem Funktionär der Rostocker NPD liiert sein könnte und demnach nicht die Grundsätze der Olympiade vertritt.

Das dementiert die Rostockerin, Laut spiegel.de ließ sie mitteilen, dass „sie sich zu den Werten der Olympischen Charta und den in der Präambel der DOSB-Satzung niedergelegten Grundsätzen bekennt".

Doch um keine Belastung für das deutsche Team darzustellen, erklärte sie sich bereit, das olympische Dorf in London zu verlassen.

Drygalla sollte sowieso nicht mehr antreten, da das Team bereits ausgeschieden war.

Trotzdem soll bald eine Pressekonferenz dazu stattfinden. „Wir werden nach den Olympischen Spielen noch im August ein weiteres Gespräch mit Nadja Drygalla führen. Danach werden wir gemeinsam die weitere Vorgehensweise besprechen und natürlich auch kommunizieren.“, so DRV-Vorsitzender Siegfried Kaidel.


Teilen:
Geh auf die Seite von: