Von Robert Osl 0

Der Grund für Eisbär Knuts tot - Hirnschaden nahm ihm die Kontrolle


Am Samstag ertrank Eisbär Knut vor den Augen vieler Zoobesucher im Wasser seines eigenen Schwimmbeckens. Viele mussten den traurigen und verbitterten Todeskampf des It-Eisbärs mit ansehen. Er hat ihn leider verloren. Am 5. Dezember 2006 wurde Knut geboren und von seiner Mutter verstoßen. Ein Pfleger kümmerte sich um das Tier wie um sein eigenes Kind und zog ihn mit der Flasche groß. Schnell wurde das süße schneeweiße Fell-kneul im ganzen Land bekannt und beliebt. Egal wo man hinsah überall blinzelte einen der süße kleine Eisbär Knut an. Es bildete sich eine richtige Fangemeinde. Knut war der Vorzeigeeisbär. Jedes Kind liebte ihn. Jedoch endete sein Leben nun mindestens so spektakulär wie es begonnen hatte. Samstag Nachmittag begann sein Bein zu zucken. Er schien davon selbst erschrocken zu sein und biss hinein. Einige Male drehte er sich um die eigene Achse. Dann konnte er sich nicht mehr halten stürzte ins Wasser. Leider schaffte er es nicht mehr die Schnauze über Wasser zu halten. Ein Paar Minuten später beruhigte sich die Wasseroberfläche. Knut verließ die Kraft, er bewegte sich nicht mehr. Er hatte den Kampf verloren und war ertrunken. Keiner verstand so wirklich was da eigentlich passiert war, da es ihm ein paar Minuten vorher noch sehr gut ging und es keine Anzeichen gab, was gleich passieren würde. Der beliebte Eisbär Knut wurde obduziert. Nun kam heraus, dass sein Gehirn einige Veränderungen aufwies und nicht aussah wie das eines gesunden Bären. Dieser Veränderung wird auch der Verlust über die Kontrolle über seinen Körper zugewiesen. Diese Veränderung war Schuld an dem tragischen Ende eines der beliebtesten Eisbären der Welt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: