Von Kathy Yaruchyk 0
Strafen bis zu 1. Million!

Der Bachelor: Das steht in den Knebelverträgen der Kandidatinnen

Vor Beginn der Dreahrbeiten von "Der Bachelor" mussten die Kandidatinnen einen Vertrag unterschreiben. Sollten sich die Frauen nicht an die Regeln halten, drohen hohe Geldstrafen, bis zu 1. Million Euro!


Mittlerweile sind nur noch drei Frauen im Rennen um den Rosenkavalier Jan Kralitschka. Alissa, Mona und Melanie sind wieder zurück in Deutschland und lernen Jan gerade bei spannenden Einzeldates besser kennen.

Doch vor Beginn der Dreharbeiten der Kuppelshow, mussten die Kandidatinnen erstmal 20-seitige Verträge unterschreiben und die hatten es in sich. Die Bild-Zeitung hat nun einige Passagen aus den Knebelveträgen veröffentlicht.

Die Gagen werden in drei Raten ausgezahlt: 1500 Euro bekommen die Frauen nach Beginn der Dreharbeiten, wenn sie rausfliegen gibt es nocheinmal 1000 Euro und weitere 500 Euro für die Rechteübertragung (Foto und Film). Sollte eine Kandidatin freiwillig aussteigen, erhält sie lediglich die dritte Rate von 500 Euro.

Punkt 4 des ersten Paragraphen regelt, dass die Kandidatinnen ab der Vertragsunterzeichnung bis zur Ausstrahlung der letzten Folge mit keinem Mann zusammenziehen, sich verloben oder heiraten dürfen. Außerdem dürfen sie sich vier Monate lang nicht mit anderen Männern zu heißen Dates verabreden.

Ein Weiterer Paragraph regelt, dass die Frauen, während der Show, ihr Äußeres nicht verändern dürfen. Das heißt: keine neue Frisur und vor allem keine Beauty-OPs. Die Kandidatinnen haben also unterschrieben „keine wesentlichen Veränderungen des Aussehens an sich vorzunehmen oder vornehmen zu lassen.“

Außerdem durften die Frauen die Traumvilla in Südafrika nicht verlassen, angeblich aus Sicherheitsgründen: „Dieses Gebot dient der Sicherheit der Kandidatinnen am Produktionsort. Darüber hinaus äußern wir uns zu vertraglichen Details generell nicht“, so ein RTL Sprecher.

Des Weiteren wurde den Damen Facebook-Verbot erteilt. Erst nach der Erstausstrahlung der letzten Folge darf die Pinnwand wieder aktiviert werden. Vor der Show mussten alle Kandidatinnen außerdem zum Arzt, um sich gründlich untersuchen zu lassen.

Wer sich nicht an die Regeln hält, muss zahlen. Besonders hoch sind die Geldstrafen bei Geheimnisverrat: „Nicht weniger als 3000, maximal jedoch eine Million Euro!“

Ihr wollt bei "Der Bachelor" immer auf dem Laufenden sein? Dann meldet euch einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.


Teilen:
Geh auf die Seite von: