Von Mark Read 0

Dennis Hopper: Abschied von einem Weltstar


Der am Samstag, 29. Mai, an seinem Krebsleiden verstorbene Hollywood-Schauspieler Dennis Hopper wird heute in Taos, New Mexico, beerdigt.

Auf eigenen Wunsch wollte Dennis Hopper am einstigen Drehort seines berühmtesten Films zur letzten Ruhe gebettet werden. In Taos entstand im Jahre 1969 der legendäre Kultstreifen „Easy Rider“, zu dem Hopper auch das Drehbuch schrieb. „Easy Rider“ wurde zu einem Roadmovie-Meisterwerk und erlangte einen Kultstatus bei der damaligen Hippie Generation. Hoppers Schauspielkollege Peter Fonda war 1969 mit an seiner Seite beim Dreh zum Kultfilm „Easy Rider“.

Wie wenn er es geahnt hätte, stattete Dennis Hopper nur wenige Wochen vor seinem Tod seiner Kultstadt Taos noch einen letzten Besuch ab. Die Inhaberin des „Mable Dodge Luhan House“, Bonnie McCanus, äußerte sich zu Hoppers Zustand sehr traurig: „Er war sehr gut angezogen und sah in seinem langen Mantel und mit seinem Hut wie ein englischer Gentleman aus. Aber er wirkte sehr zerbrechlich und dünn. Er wusste, das es sein letzter Besuch in Taos war“, so Bonnie McCanus.

Am Ende seines langen Prostata-Leidens wog der Superstar Dennis Hopper nur noch ganze 45 Kilo. Heute tragen ihn seine Familie, Freunde und Schauspielkollegen in Hollywood zu Grabe. Heute nimmt Hollywood Abschied und erweist Dennis Hopper, einem der größten Leinwandhelden, die letzte Ehre.

Zurück bleiben vier Kinder, darunter die jüngste Tochter Galen, 6, die er mit seiner letzten Ehefrau und Schauspielerin Victoria Duffy gezeugt hatte. Die gescheiterte Ehe mit Victoria Duffy hinterlässt dunkle Schatten. Bis zuletzt lieferten sich die beiden Schauspieler eine erbitterte Schlammschlacht, die einem Rosenkrieg glich.

Man erwartet nun nach dem Tod des Hollywood-Leinwandhelden Dennis Hopper einen erbitterten Kampf um sein Erbe.


Teilen:
Geh auf die Seite von: