Von Stephanie Neuberger 1
Sie hasst ihren Körper

Demi Moore von Selbstzweifeln geplagt

Demi Moore hat 2011 ein wirklich hartes Jahr erlebt. Ihre Ehe mit Ashton Kutcher zerbrach und sie magerte erschreckend ab. In einem Interview sprach die Schauspielerin nun offen wie nie, über ihren Körper und ihre Seele.


Nach sechs Jahren Ehe trennte sich Demi Moore von ihrem Ehemann Ashton Kutcher, nachdem bekannt wurde, dass er sie betrogen hatte. Die Trennung hinterließ Spuren und die 49-jährige verlor erschreckend viel Gewicht. Auf dem roten Teppich sah Demi nicht nur sehr dünn aus, sondern auch sehr unglücklich. Eine Scheidung ist wohl für niemanden leicht, und auch Moore hegt viele Selbstzweifel.

Im Interview mit Harper's Bazaar sprach Demi Moore nun offen über ihre Ängste und Zweifel. "Ich würde sagen, was mir wirklich Angst macht, ist dass ich am Ende meines Lebens herausfinde, dass ich überhaupt nicht liebenswert bin und dass ich es nicht wert bin, geliebt zu werden. Dass da etwas ganz grundsätzlich falsch mit mir ist und dass ich von Anfang an nicht gewollt war“, so die 49-jährige. Eine erschreckende Selbstwahrnehmung. Die Aussage bezog Demi allerdings nicht ausdrücklich auf das Ende ihrer Ehe mit Ashton.

Demi Moore zweifelt nicht nur an ihrer Person und ihrem Charakter, sondern auch an ihrem Aussehen. Im Gespräch beschreibt sie ihr Verhältnis zu ihrem Körper als "Hassliebe". "Ich habe diese Hassliebe zu meinem Körper. Ich habe das Gefühl, dass mich mein Körper betrügt. Ob das in der Vergangenheit war, als ich mit meinem Gewicht kämpfte und nicht das essen konnte, was ich wollte, oder wenn ich meinen Körper nicht dazu bringen kann, das zu tun, was ich will.”

Allerdings ist Demi Moore ihrem Körper auch dankbar, dass er ihr die Möglichkeit eröffnete, ihre drei Kinder aus der Ehe mit Bruce Willis auszutragen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: