Von Sabine Podeszwa 0
Wilde Ehe?

Demi Moore und Ashton Kutcher: Ehe nicht rechtskräftig?

Demi Moore und Ashton Kutcher sind seit Monaten getrennt, doch die Scheidung lässt auf sich warten. Angeblich feierten die zwei vor sieben Jahren nämlich nur eine Kabbalah-Hochzeit und die ist vor dem amerikanischen Gesetz nicht rechtskräftig!


In den USA werden momentan Gerüchte laut, dass die Ehe von Demi Moore und Ashton Kutcher nicht rechtskräftig war. Grund für die Spekulationen ist laut Bild-Zeitung, dass bis heute keine Scheidungspapiere eingereicht wurden, obwohl bereits im November letzten Jahres die Trennung bekanntgegeben wurde.

Demi (49) und Ashton (34) heirateten im September 2005 in einer Kabbalah-Zeremonie. Sie wurden von einem Rabbi getraut und feierten mit mehr als 100 Freunden und Familienmitgliedern in Beverly Hills.  Kabbalah-Hochzeiten sind in der Regel symbolisch und nicht rechtskräftig. Ob die Beiden danach ihre Ehe je amtlich gemacht haben und die dafür notwendige Bürokratie auf sich nahmen, wird jetzt stark angezweifelt. Sollten sie nur auf die "Kabbalah-Art" verheiratet gewesen sein, dann wird es wohl nie zu einer Scheidung kommen. Wozu auch?

Das Paar trennte sich letztes Jahr, nachdem bekannt geworden war, dass Ashton Kutcher seine Frau mit einer Studentin betrogen hatte. Kurze Zeit später wurde Demi Moore wegen Medikamentenmissbrauchs in eine Klinik eingeliefert, hat sich angeblich jedoch wieder erholt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: