Von Stephanie Neuberger 0
Fieber, Krämpfe und bewusstlos

Demi Moore: Dramatischer Notruf veröffentlicht

Am Dienstag wurde Demi Moore ins Krankenhaus gebracht, nachdem ein Notruf abgesetzt wurde. Der Sprecher der Schauspielerin erklärte, dass Demi wegen Stress und Erschöpfung behandelt wird. Jetzt wurde der Notruf veröffentlicht, der den Zustand der Schauspielerin dramatischer darstellt.


Nach der Trennung von Ashton Kutcher wirkte Demi Moore unglücklich und wurde immer dünner. Anfang dieser Woche wurde die Schauspielerin nach einem Zusammenbruch in eine Klinik gebracht. Sofort machten Gerüchte um Magersucht und Drogenmissbrauch die Runde. Der Sprecher erklärte, dass die 49-jährige wegen Erschöpfung behandelt wird. Mittlerweile wurde Demi aus dem Krankenhaus entlassen. Wie dramatisch der Zustand von Moore war, macht nun der veröffentlichte Notruf deutlich.

Der Anrufer berichtet vom schlechten Zustand der Schauspielerin und gibt zu, dass Moore etwas geraucht haben soll. "Sie hat etwas geraucht. Es ist nicht Marihuana, aber etwas Ähnliches.“ Weiter schildert der Anrufer: "Sie ist halb bei Bewusstsein, gerade noch“, und betont erneut: "Sie hat Krämpfe.“ Dann meldet sich eine andere Frau zu Wort und gibt an, dass Demi Moore wieder bei Bewusstsein ist, aber kein Wort sagen kann. "Sie zittert, hat Krämpfe, hat Fieber. Ich hole kaltes Wasser, schütte es auf den Rücken, weil sie so heiß ist. Demi, kannst du mich hören? Ja, sie drückt meine Hand. Sie kann nicht sprechen.“

Im Hintergrund sagt jemand etwas zu "Ru". Nun wird darüber gerätselt, ob Rumer Willis an der Seite ihrer Mutter war, als diese zusammenbrach. "Ru" ist der Spitzname der 23-jährigen. Während Demi im Krankenhaus behandelt wurde, wachte Rumer ständig an ihrer Seite. Seit der Trennung von Ashton verbrachte die 49-jährige viel Zeit mit ihrer ältesten Tochter. Ob sie am besagten Abend tatsächlich bei ihrer Mutter war, ist offiziell nicht bestätigt. Ebenfalls unbekannt ist, was genau Moore geraucht hat.


Teilen:
Geh auf die Seite von: