Von Mark Read 0

David & Victoria Beckham: Tränen der Rührung


Das muss man ihm lassen- David Beckham weiß sich gekonnt in Szene zu setzen!

Nach all den verletzenden Gerüchte, um seine Untreue zu Ehefrau Victoria Beckham, zog er eine Herz- Schmerz- Schnulze vor laufender Kamera ab.

War das nun eine Marketingstrategie in eigener Sache oder hat er die „Schmierenkomödie“ doch ernst gemeint?

Beide Ehepartner sind ja für ihre eitlen und dramatischen Auftritte bekannt.

Doch was geschah?

Fußballer David Beckham nahm am Sonntagabend bei der Wahl der britischen Sportler des Jahres den „Lifetime Award" des Senders „BBC", das ist ein Preis für sein Lebenswerk, entgegen. Dabei hielt er eine herzergreifende Rede, die ihn selbst und seine Gattin Victoria zu Tränen rührte.

„Natürlich möchte ich meiner Frau und meinen Kindern danken. Nicht nur dafür, dass sie mir drei wunderbare Söhne geschenkt hat, sondern auch für ihre Unterstützung. Sie war mir an jedem einzelnen Tag eine Inspiration“, so richtete der „liebevolle“ Ehemann David gekonnt seine emotionalen Worte direkt an seine von Untreue- Gerüchten geplagte Ehefrau.

Wie sensibel der britische Kicker doch sein kann, wenn es darauf ankommt!

Und noch während seiner ergreifenden Rede kämpfte Beckham mit seinen eigenen Emotionen. Er war sichtlich gerührt von seinen eigenen gekonnt einstudierten Worten!

Ganz überraschend war jedoch die Reaktion seitens seiner Gattin Victoria. Das sonst so steinerne und unterkühlte Gesicht zeigte eine emotionale Regung in Richtung Rührung.

Immerhin – lachen kann sie nicht, die erfolgreiche Sänger- und Designerin- weinen aber wohl doch!

Wie dem auch sei – jedenfalls saß die treue Fußballergattin mit ihren schnuckeligen Beckham- Söhnen Romeo, Cruz und Brooklyn brav unter den Zuschauern. Und wer genau hinschaute, der konnte auf der sonst so versteinerten Miene die Tränchen kullern sehen.

„Ich fühle mich wirklich geehrt, weil es großartig ist, eine Auszeichnung für etwas zu erhalten, dass ich gerne tue und immer gern getan habe", so der Fußball- Meister der großen Auftritte weiter.

Aber auch Mutter und Vater Beckham wurden werbewirksam und so kurz vor Weihnachten nicht außen vor gelassen:

„Tut mir leid, dass ich weiter fortfahre, aber ich muss wirklich meinen Eltern dafür danken, dass sie in den vergangenen Jahren so viel für mich geopfert haben“, so schleimte der britische Kicker weiter durchs geduldige Mikro.

Dann nahm das Dankes- „Drama“ seinen Höhepunkt! Auch seine Großeltern lobte Star-Kicker Beckham und entschuldigte sich noch gleich im Voraus bei den noch übrig gebliebenen Menschen, die er natürlich unabsichtlich nicht erwähnt hatte.

 

Und weil man noch nicht genug der Beckhamschen Lobeshymnen angehört hatte, hörte man sich gezwungenermaßen auch noch geduldig den Gruß nach Afghanistan an.

„Ich widme meinen Preis den Männern und Frauen, die unserem Land in Afghanistan dienen. Bleibt gesund und habt ein schönes Weihnachtfest“, so der britische Kicker.

Na, wenn einem dabei nicht die Tränen kommen…


Teilen:
Geh auf die Seite von: