Von Mark Read 0
Wer kann, der kann

David und Victoria Beckham beschäftigen gleich drei Nannys

Wer kennt das nicht: Man möchte mit seiner Frau einen schönen Abend genießen, schick Essen gehen und vielleicht noch einmal ins Kino. Aber oftmals stehen dabei die eigenen Kinder im Weg. Also muss die Nachbarstochter für einen kleinen Obolus auf die Racker aufpassen. Doch wie läuft das eigentlich bei Stars wie den Beckhams ab?


Die Becks haben es natürlich nicht nötig die Nachbarn zu fragen, nein, hier werden schonmal Millionen für das Wohl der Kleinen ausgegeben, wenn Mama und Papa mal auf die Piste wollen. So verriet ein Insider der "Daily Star", dass die beiden für drei Nannys gut eine halbe Millionen US-Dollar im Monat springen lassen. Und diese Summe ist wohl auch angebracht, so wie die beiden mit den Kindermädchen umspringen.

Bereits im Jahr 2007 kündigten gleich zwei Nannys deren Job bei dem Promipaar und gaben an, dass die Arbeit einem Alptraum entsprach. Dabei berichtete ein Insider, dass es für viele Menschen vielleicht ein Traumjob sei, für prominente Familien wie den Beckhams zu arbeiten. Doch die beiden besagten Nannys waren wohl vollkommen anderer Meinung, denn besonders Victoria Beckham soll sehr herablassend mit den Kindermädchen kommuniziert haben. Allerdings haben die Beckhams, die vor kurzem stolze Eltern der süßen kleinen Harper Seven geworden sind, vor gut sechs Jahren schlechte Erfahrungen mit einer Nanny gemacht. So verkaufte Abbie Gibson damals mehrere Details aus dem Privatleben ihrer Arbeitgeber an die meistbietende Zeitung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: