Von Mark Read 0
Konzertbericht

David Garretts "Rock Anthems" begeistern die Olympiahalle

In einer mitreißenden Show hat gestern David Garret das Publikum in der Münchener Olympiahalle in seinen Bann gezogen. Fast drei Stunden dauerte die Inszenierung des Ausnahme-Geigers.


Kurz nach 20 Uhr war es gestern soweit. Mit einem furiosen Auftakt – einer Geigeninterpretation des Guns N´ Roses-Hits „Welcome to the Jungle“ – sorgte David Garrett gleich für eine rockige Athmosphäre in der ausverkauften Halle. Im Rahmen seiner „Rock Anthems Tour 2012“ nahm der Rock-Geiger das Publikum mit auf eine Reise zwischen den Musikstilen der letzten Jahrhunderte.

Dabei gelingt es Ihm wie keinem zweiten, „sein“ Instrument, die Geige in einen immer wieder neuen Kontext zu setzen. Egal ob "Pulp Fiction", David Bowie oder Queen, traditionelle Irische Weisen, lateinamerikanische Lieder, klassische Stücke wie z.B. von Beethoven oder Hans Zimmers Flimmusik zu Fluch der Karibik: David Garrett schafft eine perfekte Mischung aus Jazz, Pop, Rock und Klassik mit dem gekonnten Wechsel aus rockiger Dynamik und leisen Tönen.

Dies begeisterte ganz junge Zuschauer, die "Generation Golf" und ebenso das reife Publikum. Charmant waren zudem die herzlich vorgetragenen Geschichten und Anmorderationen aus seinem Musikerleben gepaart mit sehr privaten Bildern. Selbstverständlich verstand es der Künstler, mit seinen Stücken dank überdimensionaler Videowalltechnik immer wieder neue Emotionen zu wecken.

Lediglich die Rollen als James Bond oder bezirzender Geigen-Casanova für eine Dame aus dem Publikum kamen weniger gut an, was aber durch den spektakulär quer durch die Halle schwebenden Geiger bei Nirvanas „Smells like Teen Spirit“ wieder mehr als wettgemacht wurde.

Fazit: Wenn David Garrett diese Leidenschaft für die Geige und die Musik tatsächlich nur spielt, wäre das oscarreif. Sehr viel wahrscheinlich ist es jedoch, dass er dies nicht nur verkörpert, sondern tatsächlich verinnerlicht hat und die Begeisterung lebt. Das spürt man einfach während seiner Performance und auch bei seinen kleinen, sehr persönlichen Anekdoten aus seinem Musikerleben überall auf der Welt. In Summe ein Genuss für alle Liebhaber von Klassik bis Rock und Pop.


Teilen:
Geh auf die Seite von: