Von Mark Read 0
Beckhams letztes Spiel

David Beckham: So emotional war sein letztes Spiel

Das war's! Wenige Tage nach der Ankündigung, dass er seine Fußball-Laufbahn beenden wird, lief David Beckham zum letzten Mal für Paris Saint-Germain auf. Es wurde ein tränenreicher Abschied.


Die letzte Woche war turbulent für Paris Saint-Germain. Der schwerreiche Klub aus der französischen Hauptstadt sicherte sich erst den lange ersehnten Meistertitel, dann verkündete Superstar David Beckham wenige Tage später das Ende seiner glorreichen Spielerkarriere. Im Alter von 38 Jahren sei für ihn die Zeit gekommen, aufzuhören, sagte der englische Glamour-Fußballer.

Im letzten Heimspiel der Saison gegen Stade Brest durfte Beckham dann sein Team noch einmal als Kapitän aufs Feld führen. Es wurde ein lockerer 3:1-Sieg, den Beckham bis zur 82. Minute mitgestalten durfte. Dann wurde er ausgewechselt. 45.000 Menschen im Pariser Prinzenpark-Stadion spendeten stehende Ovationen, und Beckham konnte seine Emotionen nicht mehr zurückhalten.

David Beckham: "Ich habe versucht, nicht zu weinen"

Es flossen Tränen - nicht nur bei "Becks" selbst, sondern auch bei seiner Familie, die auf der Tribüne saß. Ehefrau Victoria und die vier gemeinsamen sahen, wie die Fußball-Ikone von Mitspielern umarmt und gedrückt wurde, wie ihn eine ganze Stadt hochleben ließ.

Nach dem Spiel, noch immer mit von Tränen geröteten Augen, erklärte Beckham dann: "Ich habe versucht, meine Emotionen in den Griff zu kriegen, nicht zu weinen, aber in den letzten 25 Minuten war das doch sehr kompliziert. Dass man seine Karriere vor einem solchen Publikum, mit solchen Klasse-Spielern beenden darf, das ist ein Traum für jeden Fußballer."

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Beckham hat ab jetzt mehr Zeit, sich um die in London wohnende Familie zu kümmern. Er wird außerdem dank seines Top-Aussehens weiter in der Werbung zu sehen sein. Was ansonsten noch kommt, werden wir sehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: