Von Mark Read 0

David Arquette schweigt ab jetzt über Courteney Cox


Man könnte das letzte Interview von David Arquette mit den Worten "lieber spät, als nie" kommentieren. Der Schauspieler hat nämlich nun beschlossen, nicht mehr über seine Ehe beziehungsweise Trennung von Courteney Cox zu sprechen. Eine späte Einsicht, die vor allem Cox gefallen dürfte.

Denn bisher hat David nicht mit intimen Details über ihre Liebe gegeizt und frei über ihre Ehe und ihre Probleme geplaudert. Sogar vor den Details aus ihrem Sexleben machte Arquette kein Geheimnis. Courteney Cox musste alles ertragen und dürfte somit froh sein, dass David ab jetzt schweigen will.

Im US Magazine erklärte der Schauspieler, dass er es satt habe, über sich und seine Noch-Ehefrau zu sprechen. "Ich habe genug davon", so der 39-jährige.

Er hat die Hoffnung, dass auch die Medien nach all seinen Interviews kein Interesse mehr an dem Thema haben. "Ich glaube, ich versuche einfach so viel darüber zu reden, dass ihr es auch alle satt habt." Doch so schnell wird das Interesse nicht verfliegen. Besonders nicht, wenn David ständig aus dem Nähkästchen plaudert und sogar Privates preisgibt. Dabei hat Arquette eigentlich nur Gutes gewollt, als er anfing, über seine Trennung zu sprechen.

"Und alles hat nur damit begonnen, dass es da draußen eine Menge Lügen gab und ich ehrlich sein wollte und das aussprach, was ich im Kopf hatte." Ob David Arquette ab jetzt tatsächlich seinen Mund hält, bleibt abzuwarten.

Derzeit sollten Courteney Cox und David Arquette eigentlich ihren letzten gemeinsamen Film "Scream 4" bewerben. Allerdings steht bisher immer ihre Beziehung in den Interview im Vordergrund.

1996 haben Cox und Arquette bei den Dreharbeiten vom ersten "Scream"-Film kennengelernt. Drei Jahre später gaben sie sich das Ja-Wort. Im letzten Oktober folgte dann die Trennung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: