Von Stephanie Neuberger 0
Das Leben von Cory Monteith

Das zu kurze Leben von Cory Monteith

Am Wochenende wurde bekannt, dass Cory Monteith im Alter von 31 Jahren in Kanada verstorben ist. Der Star aus "Glee" hatte nicht immer ein leichtes Leben doch gerade kurz vor seinem Tod schien alles gut zu sein.

Cory Monteith

Cory Monteith ist viel zu jung gestorben

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die Nachricht, dass Cory Monteith mit 31 Jahren verstorben ist, schockierte seine Freunde, Kollegen und Fans auf der ganzen Welt. Auch seine Familie und vor allem seine Freundin Lea Michele sind von dem frühen Tod von Cory entsetzt. Es ist kaum vorstellbar, was sie nun durchmachen müssen.

Das Leben von Cory Montheit war zu kurz und vor allem nicht immer leicht. Der Schauspieler wuchs in Kanada bei seiner Mutter auf, nachdem sich seine Eltern scheiden ließen. Nach der neunten Klasse brach er die Schule ab und schlug sich mit Gelegenheitsjobs durch. Zuvor besuchte er zahlreiche Schulen, doch sein Leben war bereits aus den Fugen geraten und er nahm Dorgen und hatte Schwierigkeiten. Sein Leben sollte sich ändern als er einen Castingdirektor traf. Daraufhin packte er seine Sachen und zog nach Vancouver.

Seine Schauspielkarriere: Von kleinen Rolle bis zum gefeierten Star

Seine erste Rolle spielte Cory 2004 und es folgten weitere kleine Auftritte in Serien und Filmen. Doch erst mit "Glee" in der Rolle des Finn Hundson schaffte er 2009 seinen großen Durchbruch. Als er die Rolle bekam, konnte er es kaum glauben. Wie Cory in einem früheren Interview erklärte, dachte er, dass es sich dabei um einen Fehler handeln müsste. Aber er wurde wirklich besetzt und wurde zum Liebling der "Glee" Fans. Sicherlich war die Serie der große Erfolg seiner Karriere und er konnte viele Preise ergattern.

Sein privates Glück und die Schattenseite seines Lebens

Aber "Glee" bedeutete nicht nur beruflichen Erfolg, sondern auch privates Glück. Denn am Set lernte er Lea Michele (26) kennen, die ebenfalls eine Hauptrolle bei der Serie spielt. Die beiden verliebten sich und wirkten zusammen immer sehr glücklich. Doch auch seine große Liebe schaffte es nicht, Cory Monteith von den Drogen wegzubekommen.

Wie er selbst gestand, hatte er seit seinem 13. Lebenjahr Probleme mit Drogen. Anfang 2013 gab der Schauspieler bekannt, freiwillig in eine Entzugsklinik zu gehen. Kollegen und Lea versicherten ihm ihre Unterstützung. Es war bereits sein zweiter Entzug. Bereits mit 19 Jahren versuchte er schon einmal von den Drogen loszukommen. In einem Interview erklärte er, dass er nicht als Vorbild gesehen werden möchte. Cory Monteith wollte nicht, dass Kids glauben, es sei richtig und realistisch sei, die Schule zu schmeißen um dann Hollywood-Star zu werden.

Cory Monteith wirkte kurz vor seinem Tod sehr glücklich mit Lea Michele und seinem Leben. Was letztendlich zu seinem frühen Tod führte, ist bisher offiziell nicht bekannt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: