Von Kathy Yaruchyk 0
The Voice of Germany

Das war Samu Habers verrückteste Geschäftsidee: Ein Sex-Shop

Samu Haber hat ein lustiges Geständnis abgelegt: In einem Interview mit der Illustrierten „Freundin” hat er verraten, dass er beinahe Sex-Shop-Besitzer geworden wäre. Zum Glück hat es letztendlich nicht geklappt, denn sonst wäre er jetzt vermutlich nicht Frontsänger von Sunrise Avenue und auch nicht "The Voice"-Juror.

Samu Haber wollte einen Sex-Shop eröffnen

Samu Haber

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Man kann auf ziemlich verrückte Sachen kommen, wenn der Tag lang ist, doch die Geschäftsidee von "The Voice of Germany"-Juror Samu Haber (37) war schon ziemlich abgefahren: Vor einigen Jahren wollte er, zusammen mit einem Freund, einen Sex-Shop eröffnen. Doch der Schmuddel-Laden sollte nicht die Bewohner seines Heimatlandes Finnland bespaßen, sondern die Spanier.

Der lustige Finne erklärt in einem Interview mit der Zeitschrift "Freundin", wieso ausgerechnet Spanien das Zielland war: "Spanien ist ein erzkatholisches Land, und kaum einer redete damals über Sex vor der Ehe. Das wollten wir ändern." Und bei nur einer Idee ist das Ganze nicht geblieben.

Warum hat es doch nicht geklappt?

Der heute 37-Jährige und sein Freund kauften Unmengen an Erotikspielzeug und mieteten sogar einen Laden. Letztendlich alles umsonst, denn ihr Geschäftspartner sprang in letzter Minute ab.

Der "The Voice"-Coach wusste jedoch die Überbleibsel seiner Geschäftsidee clever loszuwerden, denn die Sex-Toys eignen sich „prima als Gastgeschenk für ein Dinner. Die einen brachten Wein mit, wir hatten Handschellen dabei." Wir sind jedenfalls froh, dass Samu doch Sänger geworden ist.

Kennt ihr schon die 10 pikantesten Geheimnisse über Samu. Das solltet ihr über ihn wissen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: