Von Kathy Yaruchyk 0
Ein Must Have...

Das sind die Wiesn-Trends 2012

Kaum eine traditionelle Tracht ist dermaßem weiblich und verführerisch wie ein Dirndl. Auch dieses Jahr haben die Designer unterschiedlichste Schnitte, Muster, Stoffe und Farben kombiniert und manch neue Modeschöpfungen erschaffen. Wir möchten euch einige dieser Trends vorstellen.


Dieses Jahr kristalisieren sich zwei Wiesntrends besonders heraus: Zum Einen sind viele Dirndl in den Trendfarben des Sommers wie zum Beispiel in Pasteltönen mit vielen Vanille- sowie Minzfarben, Flieder, Rosé und Himmelblau gehalten, zum Anderen sind klassisch-traditionelle Dirndl wieder total im Trend. Hier dominieren vor allem kräftige Farben wie rot, dunkelblau und -grün sowie die sogenannte 70er Länge, d.h. die knieumspielende Variante. Muster wie Karo, Herzen, Blumen, Hirsche sowie Marinestreifen sind ebenfalls besonders stylisch. Ein weiterer Trend dieses Jahr scheint der Hang zum Edlen und Hochwertigen zu sein. Dieser zeigt sichbesonders in Verwendung teurer Stoffe, wie Seide, Traft, Brokat oder Samt. Blusen und Schürzen können gerne bunt, bestickt und mit Spitze sein.

Besonders stylisch dieses Jahr sind die Dirndl- Unterröcke, vor allem in Knall- oder Kontrastfarben. Die Modelle vieler Designer erinnern dann oftmals an die Petticoats der 50er Jahre. Traditionell hatten die Unterröcke, wenn sie unter dem Kleid hervorgeschaut haben, die Funktion dem gegenüber zu signalisieren, dass man ... auch gern mehr möchte.

Dirndl-Accesoires sind 2012 ein Must Have. Dazu gehören unter anderem Schmuck, kleine Taschen sowie Hüte. Das Zubehör peppt auch das Vorjahres-Dirndl perfekt auf. Traditioneller Schmuck aus Silber oder Gold, oftmals mit Perlen ist 2012 super angesagt, also noch schnell im Schmuckkästchen der Oma suchen! Ebenso im Trend ist auch dieses Jahr das Charivari. An dieser silbernen Schmuckkette waren ursprünglich Trophäen der Jäger, wie zum Beispiel Hasenpfoten, Federn, aber auch seltene Münzen angebracht. Heute gibt es das Charivari in moderneren Variationen mit Herzem, Schleifen und Brezen.

Auch bei den Frisuren gibt es dieses Jahr unterschiedliche Trends: Viele tragen ihr Haar offen, oftmals groß gewellt. Strenge Hochsteckfrisuren, zum Beispiel zu einem Dutt gebunden, sind ebenso In, wie Flechtfrisuren. Besonders stylisch sind Haaraccessoirs wie Blumen oder Schleifen, die in die romantischen Zopffrisuren eingeflochten werden können.

Ein No Go bleibt nach wie vor das extreme Minidirndl oder die faschingsähnlichen Trachten aus Polyester.


Teilen:
Geh auf die Seite von: