Von Olga Lügenscheidt 0
Modekolumne

Das Phänomen Britney Spears!

Immer wieder das Gleiche. Stars wollen auf Teufel komm raus um jeden Preis auffallen. Und dafür greifen sie immer wieder in die Trickkiste. Was bei rauskommt sind dann allerdings schräge Outfits und seltsame Bühnenshows. Unsere Modekolumnistin Olga Lügenscheidt deckt auf, was bei den Promis und speziell bei Frau Spears so alles schiefläuft.


Es gibt wohl keinen Menschen, der während meiner Jugendzeit so viel gefallen ist und sich in den dreckigsten Schlagzeilen gesuhlt hat wie Madame Spears. Auch wenn ich der Auffassung bin, dass sie weder Stil hat, noch dass sie trällern kann wie eine Nachtigall, so habe ich doch sehr großen Respekt vor der Pop-Prinzessin. Das hindert mich aber nicht daran, ihren kläglichen Modegeschmack zu belächeln, denn es gibt, glaube ich noch weniger Stars, die wie Britney wirklich jedes Mal so in die Kloschüssel greifen, wenn sie sich anziehen. Früh in die Öffentlichkeit geraten, musste sie sich schon mit ihren weiblichen Reizen auseinandersetzten und verspürte keine Scharm diese auch zu zeigen. Egal ob hautenger, nudefarbener Ganzkörpersuit, die knappsten Shorts und eine Schlange als BH dazu – jedes Outfit, auch auf dem roten Teppich sah wie aus ihren Popvideos aus. Viel Glitzer, mit noch mehr Glitzer und ein bisschen zu gut gemeinter Weiblichkeit gemischt.

Man möge meinen, dass andere Popsternchen einen weiten Bogen um so viel Stilintoleranz machen. Aber nein! Dieses Phänomen schlägt sich durch die Bahn bis zu Lady Gaga und ihrem lächerlichen Fleischkostüm! Und die Namen werden auch immer irrsinniger. Man möge ebenfalls meinen, dass der kahlrasierte Kopf und die grandiosen Pornooutfits der Spears ein eher abschreckendes Beispiel sei für nachfolgende Trällerlieschens. Aber nein! Die werfen nur so mit anrüchigen, weitausgeschnittenen Klamotten um sich und sind dann plötzlich ganz erschrocken und brüskiert über die Klatschzeilen, in welchen man sich über ihr noch nicht verschwundenes Babyfett lustig macht.

Ich habe bis heute noch kein Verständnis für Frauen wie Britney Spears aufbringen können, die sich wirklich einzig und allein durch ihren Kleidungsstil lächerlich machen können. Ist Pop wirklich nur sich in einer billigen Netzstrumpfhose an einer Poolstange zu räkeln und möglichst oft dabei irgendwelche Stöhngeräusche im Video von sich zu geben? Auch Sängerinnen wie Lady Gaga legen viel zu viel überspitzte Erotik in ihre Musik hinein. Der einzige Unterschied ist eben, dass Gaga den Körper dafür hat und Spears sich eben nicht mehr vorbeugen kann, ohne dass einige kleine Rettungsringe oberhalb ihrer engen Shorts sichtbar werden. Traurig aber wahr, nicht jedem stehen kurze und hauchzarte Outfits! Und vor allem steht nicht vielen der rockige, halbnackte Lolita-Look. Also lieber aufpassen, wenn man sich ein Ledermieder und die passenden Strümpfe besorgt – manche Kleidungsstücke, sowie Vorlieben sind nicht für die Öffentlichkeit gedacht!


Teilen:
Geh auf die Seite von: