Von Steffen Trunk 0
FBI-Agentin "Dana Scully"

Das macht "Akte X"-Star Gillian Anderson heute

Die Krimiserie "Akte X“, die bis 2002 produziert wurde, gilt heute als Begründerin des Mysterygenres. Doch was macht eigentlich Gillian Anderson heute, die uns als FBI-Agentin "Dana Scully" immer ein klein wenig Angst einflößte?

David Duchovny und Gillian Anderson

David Duchovny und Gillian Anderson

(© Getty Images)
Gillian Anderson produziert Filme selbst und setzt sich für den Tierschutz ein

Gillian Anderson produziert Filme selbst und setzt sich für den Tierschutz ein

(© Getty Images)

Neun Jahre lang war Gillian Anderson (45) in über 198 Episoden der US-Serie "Akte X" unsere beliebteste FBI-Agentin im Fernsehen. Sie ermittelte, sorgte für kleine Gruselmomente und stach immer wieder durch ihr hübsches Aussehen hervor.

Doch 2002 war damit Schluss, denn die Serie  wurde nicht mehr weiter produziert. Neben einigen Fernseh-Rollen spielte sie zudem in mehreren Kinofilmen erfolgreich mit und ließ sich auch wieder am Theater verpflichten.

Sie war für den Emmy und den Golden Globe nominiert

Ihr Schauspieltalent begeistert und so wunderte es niemanden, dass Giliian mit der BBC-Verfilmung von "Bleak House“ 2005 sowohl für den Emmy als auch für den Golden Globe nominiert war. Die Rollenangebote ließen nie lange auf sich warten und auch neben Oscar-Preisträger Forest Whitaker (52) durfte die 45-Jährige spielen.

Neben dem Kinofilm "Akte X – Jenseits der Wahrheit“ (2008) war sie auch in einer lustigen Komödie an der Seite von Kirsten Dunst (31) zu sehen. Seit 2009 spielt sie immer wieder in London Theaer und war in diversen Verfilmungen und Fernsehserien zu sehen. Derzeit produziert sie einen Film über das Leben von Ernest Hemingways Gattin Martha, in dem sie selbst die Hauptrolle spielt.

Ihre zwei Söhne brachten ihr das private Glück

Privat stand sie nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens. Zwei gescheiterte Ehen musste sie verarbeiten, doch mit einem Londoner Geschäftsmann, der ihr zwei Söhne schenkte, fand sie endlich ihr Glück.

Derzeit sorgt Gillian Anderson mit einem Aktfoto-Projekt für Aufsehen. Mit einem toten Aal um die Schultern ließ sich die Schauspielerin für eine Fotokampagne ablichten. Sie will damit auf die Überfischung der Meere aufmerksam machen. Ein lobenswertes Unterfangen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: