Von Martin Müller-Lütgenau 0
Mit dem Rücken zur Wand

Das "Dschungelcamp“ setzt Markus Lanz und "Wetten, dass…?" unter Druck

Am gestrigen Samstag kam es zu einem Quotenduell der besonderen Art im deutschen Fernsehen. Und überraschenderweise setzte sich das RTL-"Dschungelcamp" deutlich gegen Markus Lanz und die ZDF-Kultshow "Wetten, dass…?“ durch. Der Moderator steht somit mehr denn je am Scheideweg.

markus-lanz

Markus Lanz

(© Getty Images)

Quo vadis Markus Lanz? Der Moderator befindet sich gerade mit Blick auf seine Sympathiewerte unaufhörlich im Sinkflug. Nachdem er in seiner Talkshow im Interview mit Politikerin Sahra Wagenknecht durch seine ständigen Unterbrechungen für einen Eklat sorgte, kam es in der Folge zur bundesweit bekannten Onlinepetition "Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr“, die mittlerweile rund 200.000 Mal unterzeichnet wurde.

Lanz flüchtet sich in Sarkasmus

In der gestrigen Ausgabe von "Wetten, dass…?“ ging der 44-Jährige Lanz zum Gegenangriff über. Mit Sarkasmus reagierte der gebürtige Südtiroler auf die Stimmungsmache gegen seine Person. Man kann zu Lanz‘ Fragestil und seinem Umgang mit Sahra Wagenknecht geteilter Meinung sein, aber die sinkenden Quoten von "Wetten, dass…?" sprechen nicht gerade für den Moderater.

Deutliche Niederlage gegen das "Dschungelcamp

Noch stärkt ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler Lanz gegenüber "Spiegel Online“ Lanz demonstrativ den Rücken: "Das Interview war nicht gut, das haben wir bereits eingeräumt. Allerdings betrachte ich mit Sorge, dass eine Online-Petition, die man einfach anklicken kann, so weit weg vom Kern der eigentlichen Diskussion führt.“

Die Diskussion könnte sich in Kürze vor allem auf die desaströsen "Wetten, dass…?"-Quoten konzentrieren. Lediglich 6,31 Millionen Zuschauer konnte Lanz vor den Bildschirm locken. Der Hauptkonkurrent, das RTL-"Dschungelcamp“, kam auf beeindruckende 8,33 Millionen Zuschauer.

Hat Markus Lanz noch eine Zukunft bei "Wetten, dass…?"

In einer von "Bild am Sonntag" in Auftrag gegebenen Emnid-Umfrage gaben lediglich 21 Prozent der Befragten an, dass sie Markus Lanz für einen guten Wetten, dass…?-Moderator halten. 52 Prozent sind der Meinung, es gebe einen geeigneteren Moderator für den Samstagabend-Klassiker.

Fest steht, auch ohne das Dschungelcamp wird die Luft immer dünner für Lanz. Ein kleiner Trost bleibt ihm allerdings: 49 Prozent halten ihn, trotz des Wagenknecht-Interviews, für einen sehr guten Talkshow-Moderator.


Teilen:
Geh auf die Seite von: