Von Kathy Yaruchyk 0
"Alles geklaut"

Das denken The BossHoss über "DSDS" und "X-Factor"

Sie sind ein eingespieltes Team und haben letzte Staffel sogar das Rennen bei "The Voice of Germany" gemacht. Vor der Konkurrenz anderer Casting-Shows wie "DSDS" und "X-Factor" fürchten sie sich nicht, schließlich sollen sich diese immer mehr an ihrer Vorlage orientieren.


Bei der ersten Staffel von "The Voice of Germany" gingen "The BossHoss" mit ihrer Kandidatin Ivy Quainoo als Sieger hervor. Doch sich auf ihrem Ruhm ausruhen kommt für Alec (40) und Sascha (40) gar nicht in Frage- auch diese Staffel geben sie Vollgas.

Mittlerweile ist die Show dermaßen erfolgreich, dass sie sogar bei "Switch Reloaded" parodiert wird. Die zwei Cowboys werden in der Comedy-Sendung als siamesische Zwillinge dargestellt.

"Am Anfang ging uns schon die Muffe, als wir hörten, dass 'The Voice' bei 'Switch' durchgenudelt wird. Aber es ist echt verdammt lustig. Wir sehen uns tatsächlich als Einheit", so Alec im Interview mit der IN.

Und Sascha fügt hinzu: "Wir kennen uns schon ewig, sind wie Brüder, hängen zusammen ab. Aber nicht Tag und Nacht."

Auf die Frage, ob sie denken, dass Tokio Hotel eine gute Wahl für "DSDS" war, sind sich die Zwei einig: "Nö! Ich will mich ja nicht über andere auslassen, aber alle orientieren sich jetzt an 'The Voice'. Zum Beispiel 'X-Factor'. Vom Bühnenbild, Prozedere bis hin zu den Farben der Stühle und den weißen Lichtkegeln...", so Alec in der IN. Auch Sascha ist unentschlossen, ob Tokio Hotel bessere Quoten für "DSDS" bringen werden: "Ob Tokio Hotel die Credibility von 'DSDS' erhöhen, bezweifle ich."

Die Idee von "The Voice Kids" finden die Country-Musik grundsätzlich gut, sehen sich aber dennoch nicht in der Jury. "Formate mit Kindern finden wir generell schwierig. Aber die achten da sehr drauf, sind sehr behutsam", so die Familienväter.

Dann sind wir mal gespannt, wie weit die Cowboys diese Staffel mit ihren Talenten kommen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: