Von Mark Read 0
Serie zu teuer?

Das Aus für "Desperate Housewives"

Fans der beliebten Frauenserie "Desperate Housewives" müssen nun ganz stark bleiben, denn die US-amerikanische Produktionsfirma verkündete die Einstellung der Serie.


Dabei kam das Aus nicht allzu überraschend für Fans und Insider, denn diverse Gerüchte zur Einstellung der TV-Serie kursierten schon seit Monaten. Vanessa Williams, die den Charakter der Renée Perry mimt, bestätigte nun per Twitter, dass sich die Spekulationen bewahrheiten. Damit ist das Ende der Serie nach acht Jahren beschlossen.

Über die Gründe für das Serien-Aus wird nun wie wild spekuliert. Das Magazin "The Hollywood Reporter" bezieht sich auf vertrauenswürdige Quellen, die meinen, dass die Produktion der Serie zu viel gekostet hatte. Des Weiteren verlangten die Schauspieler zu viel Geld. Eine weitere Ursache könnten auch die gesunkenen Einschaltquoten sein, die man nicht mehr halten konnte. Zu Beginn der Serie im Jahr 2004 hat die Soap unglaubliche 24 Millionen Amerikaner vor dem TV gebannt, während es aktuell nur knapp die Hälfte sein sollen.

Glaubt man weiteren Quellen, wie zum Beispiel dem Blog "Deadline Hollywood", soll es auch Zoff hinter den Kulissen der Serie gegeben haben. Demnach soll sich der bisherige Produzent und Autor der Serie, Marc Cherry, aufgrund von internen Streitigkeiten nur noch als Berater bei den Produktionen beteiligen.

Währenddessen wurden erste Reaktionen der Hauptdarstellerinnen bekannt. Teri Hatcher, Eva Longoria, Marcia Cross und Felicity Huffmann sollen Gerüchten zufolge sehr traurig über die negative Nachricht zur Einstellung der Serie gewesen sein.

Im September diesen Jahres läuft nun die achte und zugleich letzte Staffel der Serie in den Staaten an. In Deutschland strahlt der Privatsender Pro7 ab dem 24.08.11 die zweite Hälfte der siebten Staffel aus.


Teilen:
Geh auf die Seite von: