Von Nils Reschke 0
Champions League

Dank Thomas Müller: Bayern ziehen den „Doggen“ die Zähne

Aus den Worten von Jupp Heynckes klang bereits heraus, dass es sich um einen Arbeitssieg des FC Bayern München gehandelt haben muss: „Man muss auch mal mit so einer Leistung zufrieden sein“, sagte der Trainer des deutschen Rekordmeisters nach dem Schlusspfiff beim OSC Lille.


Tatsächlich waren die 90 Minuten beim französischen Club aus der Ligue Un eher ein Durchschnittskick, den die Bayern da abgeliefert hatten. Doch zumindest wurde die Partie in der Gruppe F der Champions League mit 1:0 (1:0) gewonnen. Das war schließlich nach dem 1:3-Ausrutscher bei BATE Baryssau das wichtigste. Natürlich sei es gefährlich gewesen, gab also auch Jupp Heynckes hinterher zu Protokoll. „Aber auch solche Spiele muss man mal gewinnen.“ Die Mannschaft habe nicht so gut gespielt. „Wir waren nicht so spielfreudig, nicht so lauffreudig“, bemängelte der Coach.

Doch auch Heynckes weiß: Von diesem Match spricht in einer Woche schon niemand mehr. Also Mund abputzen, und weiter geht es in der europäischen Königsklasse, in der übrigens der spanischen Gruppengegner der Münchner vom FC Valencia seine Pflichtaufgabe in Minsk gegen BATE mit 3:0 weitaus souveräner meisterte. Durch diese Konstellation der Ergebnisse liegen jetzt alle drei Vereine mit jeweils sechs Punkten gleichauf. Nur Lille konnte noch keinen Zähler in der Gruppe F einstreichen. Heynckes hatte in Frankreich wieder einmal rotieren lassen und startete dieses Mal mit Javi Martinez in der Anfangsformation.

Und mit dem Spanier begann auch die Partie recht ordentlich, denn schon nach 20 Minuten gelang dem FC Bayern die Führung. Digne hatte Philipp Lahm im OSC-Strafraum regelwidrig gestoppt. Thomas Müller erledigte den fälligen Elfmeter zur 1:0-Führung. Ohnehin gingen die Hausherren, die sich selbst gerne als „Doggen“ bezeichnen, recht rustikal zur Sache. Damit kauften sie den Münchnern dann auch ein Stück weit den Schneid ab. Das reichte aber nicht, um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Die Bayern haben also nach ihrem Startrekord in der Bundesliga auch in der europäischen Königsklasse zurück in die Erfolgsspur gefunden. In zwei Wochen empfangen sie OSC Lille dann in der heimischen Allianz-Arena.


Teilen:
Geh auf die Seite von: