Von Fatmata Abu-Senesie 0
Im Interview mit VOX

Daniel Wirtz: Überrascht von der „Sing meinen Song“-Einladung

„Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" 2015 mit Daniel Wirtz

„Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" 2015 mit Daniel Wirtz

(© Future Image / imago)

Durch die Musik-Show „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ wurde Daniel Wirtz zum bekannten TV-Gesicht. In einem Interview mit VOX verrät der Alternativ-Rocker, wie groß seine Freude über die Teilnahme bei der Sendung war.

Daniel Wirtz (39) war schon lange vor „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ bekannt - jedoch mehr in Rockerkreisen. Von 1999 bis ca. 2007 rockte er mit seiner Band Sub7even die Bühnen und stürmte mit der Single „Weatherman“ die Charts. Ab 2008 konzentrierte sich der Musiker auf sein Soloprojekt.

Durch seine Teilnahme in der Musik-Show mit Xavier Naidoo (43), Andreas Bourani (31), Yvonne Catterfeld (35), Hartmut Engler (53), Christina Stürmer (32), Sebastian Krumbiegel (49) und Tobias Künzel (51) von den Prinzen, ist der 39-Jährige nun auch einem breiteren Publikum bekannt geworden.

So reagierte er auf die Einladung

In einem Interview mit VOX erzählt er von der Einladung zu „Sing meinen Song“: „Ich war schon sehr überrascht, dass die Verantwortlichen mich gefunden haben. Zuerst habe ich gedacht, dass es wahrscheinlich ein Tippfehler ist und sie zum Beispiel geschrieben hatten 'Das ist ja wohl ein Witz' und dann aus Versehen noch auf das 'r' gekommen sind und es 'Wirtz' wurde... Aber wenn man sich das Format der Sendung anschaut, in der man möglichst viele, verschiedene und bunte Bereiche abdecken will, dann ist es total logisch, dass sie auf mich zugegangen sind. Wenn es um deutschsprachige Rockmusik geht, die auch eine etwas härtere Gangart anschlägt, dann ist man relativ schnell bei mir. Es ehrt mich natürlich, dass ich für diese Linksaußen-Situation zuständig bin“, fügt der Musiker hinzu.

Daniel Wirtz als Underdog

Daniel Wirtz kennt man kaum aus dem Radio oder Fernsehen – zumindest bis jetzt. Anstatt in großen Konzerthallen oder Stadien Konzerte zu geben, genießt er die Stimmung und die ganz besondere Nähe zu seinen Fans in kleinen Clubs. Im Gespräch mit VOX spricht er ganz offen darüber: „Die Stellung des Underdog ist ja eigentlich die Position, die am meisten gewinnen kann. Die anderen sind weltbekannt durch Funk und Fernsehen und bei mir gibt es etwas zu entdecken. Dementsprechend ist es für mich sehr, sehr schön, dass Fernsehdeutschland mal gezeigt wird, was unter dem Radar noch so alles los ist. Außerdem können vielleicht hier und da Leute dazu bewegt werden, auch mal in einen Club zu gehen und sich eine Band anzuschauen. Ich möchte den Leuten zeigen, dass neben DSDS ein Paralleluniversum existiert, in dem geiles Zeug passiert.“

Heute Abend ab 20.15 Uhr werden ohne Ende Christina-Stürmer-Hits interpretiert. Diese Lieder werden die Kandidaten performen:

Hartmut Engler: „Millionen Lichter“

Yvonne Catterfeld: „Ich lebe“

Daniel Wirtz: „Nie genug“

Andreas Bourani: „Engel fliegen einsam“

Die Prinzen: „Wir leben den Moment“

Xavier Naidoo: „Mitten unterm Jahr“

Schon gewusst? 5 Fakten über „Sing meinen Song"-Kandidat Daniel Wirtz!

Quiz icon
Frage 1 von 10

Musik Quiz Durch welchen Song wurde Meghan Trainor berühmt?