Von Nils Reschke 0
Harry wird erwachsen

Daniel Radcliffe neuer Film kommt ab dem 29. März in deutsche Kinos

Dass er nie wieder eine solche erfolgreiche Serie an Filmen hinlegen wird wie mit Harry Potter, ist Daniel Radcliffe völlig klar. Der heute 22-Jährige ist nach fast zwölf Jahren als Zauberschüler auf dem Teppich geblieben. Ende März läuft sein neuer Film an: „Die Frau in Schwarz“ ist ein düsterer Mystery-Thriller.


Für Daniel Radcliffe hat der Ernst des Lebens begonnen. Bekannt wurde der Schauspieler natürlich durch seine Filmrolle als Harry Potter. Fast ein Dutzend Jahre stand er von Kindesbeinen an als Zauberschüler von Hogwarts hinter der Kamera, acht Filme sind daraus geworden. Sein ganze Kindheit ging dabei drauf, die Pubertät ebenfalls, das Leben als Teenager. Mittlerweile ist Daniel Radcliffe 22 Jahre jung und muss aufpassen: Das Etikett vom „Ewigen Harry“ droht ihn immer wieder einzuholen. Und die Verlockungen, denen schon so mancher Kinderstar nicht widerstehen konnte, lauern um jeder Ecke: Falsche Freunde, Drogen, Partys bis zum Exzess.

Ende März ist Daniel Radcliffe endlich auch in deutschen Kinos und endlich auch in einer anderen Rolle als der des Harry Potter zu sehen: „Die Frau in Schwarz“ heißt der Film, der in Deutschland am 29. März anläuft und in den Vereinigten Staaten schon am 2. Februar diesen Jahres Premiere feierte. Für Radcliffe ist es die erste Chance, als Schauspieler ernst genommen zu werden, den Zauberstab beiseite zu legen – und eine neue Karriere zu starten. Sich selbst allerdings, versichert der 22-Jährige in einem Interview, dürfe man nicht zu ernst nehmen. Stattdessen müsse man sich stets auf seine Arbeit konzentrieren, nicht auf einen Lebenstil, der einem nicht gut tue.

Die Worte klingen vernünftig. Daniel Radcliffe scheint bemüht, den richtigen Pfad einzuschlagen. Negative Beispiele von Abstürzen gibt es zuhauf: Macaulay Culkin etwa, der als Kevin allein gelassen wurde – erst im Film, dann aber irgendwie auch im wahren Leben. Oder Drew Barrymore, deren Weg vom kleinen, knuffigen Mädchen an der Seite von E.T. steinig war, bis sie sich wieder fing. In „Die Frau in Schwarz“ spielt Radcliffe einen jungen Anwalt, der das Erbe einer Verstorbenen verwalten soll, während in diesem düsteren Mystery-Thriller Kinder bei seltsamen Unfällen ums Leben kommen. Es ist ein gruselige, ein ruhiger Film. Den habe er sich bewusst ausgesucht. Er wisse sehr wohl, dass seine größten Erfolge hinter ihm liegen: „Ich werde nie wieder eine so erfolgreiche Serie wie Harry Potter drehen.“ Aber erfolgreiche Filme, die möchte Daniel Radcliffe natürlich nach wie vor abdrehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: