Von Mark Read 0

Daniel Radcliffe: Alkoholproblem überwunden


Auf der Kinoleinwand besiegte Daniel Radcliffe in seiner Rolle als Harry Potter schon so manchen Bösewicht. Doch bei einem inneren Dämon hat das entschieden länger gedauert. Der 22-jährige Schauspieler gab nun zu, dass er lange ein Alkoholproblem gehabt habe, welches er erst im letzten Jahr überwinden konnte. Seit letztem August hat Radcliffe keinen Alkohol mehr getrunken.

Im Interview mit dem "GQ"-Magazin gab Radcliffe zu, dass es ihm im August 2010 dämmerte, dass er tatsächlich ein Alkoholproblem haben könnte. Seitdem widerstand er der Versuchung, etwas zu trinken. Auch, weil er nicht weiß, wo sein Limit ist. "So gerne ich auch jemand wäre, der auf Parties geht, sich ein paar Drinks genehmigt und einfach nur Spaß hat - das klappt bei mir nicht." Doch Radcliffes überraschendes Geständnis geht noch weiter.

"Ich wurde so abhängig vom Alkohol, um Dinge genießen zu können. Einige Jahre lang war ich hingerissen von dem Gedanken, das Leben einer berühmten Person mit allem drum und dran führen zu können. Aber dieser Lebensstil passt nicht zu mir." Seitdem Radcliffe jedoch mit seiner neuen Freundin - die er immer noch vor der Öffentlichkeit versteckt hält - zusammen ist, hat sich seine Einstellung zum Leben generell geändert.

"Ich finde es toll, dass ich jetzt eine Beziehung mit meiner Freundin haben kann und dort einfach ein netter Mensch bin, der nicht ständig Mist baut", erzählt er. "Man muss sich nicht schämen, wenn man ein stilles, zurückgezogenes Leben führt. Das war für mich die große Entdeckung in den letzten Jahren."

Demnächst kommt der letzte Film der "Harry Potter"-Reihe in die Kinos, wo Radcliffe zum letzten Mal in die Titelrolle schlüpfen wird, die ihn zum Megastar machte. Bleibt ihm also zu wünschen, dass erstens der Film an die Erfolge seiner Vorgänger anknüpfen kann und dass Radcliffe zweitens seinen neuen, nüchternen, aber lobenswerten Lebensweg fortsetzen kann.


Teilen:
Geh auf die Seite von: