Von Jasmin Pospiech 5
Von Millionärin adoptiert

Daniel Küblböck ist jetzt steinreich

Ex-"DSDS"-Kandidat Daniel Küblböck hat sich nun von einer deutschen Millionärin, die er auf Mallorca kennengelernt hat, adoptieren lassen. Was sagen wohl seine richtigen Eltern dazu?


Daniel Küblböck (27) war zu Zeiten von "DSDS" der Spaßvogel, über den sich alle lustig gemacht haben. Mit seiner quäkenden Stimme, den bunten, schrägen Outfits und seinen witzigen Sprüchen eroberte er die Fanherzen im Sturm. Doch kurze Zeit nach seinem Raus-Voting wurde es still um ihn. Da konnte auch "Das Dschungelcamp" nichts daran ändern.

Deswegen tat er sich ein zweites Standbein auf und investierte in Ökostrom. Das war so gewinnbringend, dass Daniel ein kleines Vermögen damit erwirtschaften konnte. Zudem startete er seine eigene Medien-Agentur "Positive Energie GmbH" und hat sich ein Häuschen auf Mallorca gekauft, wo er die meiste Zeit des Jahres lebt. Doch das alles scheint dem ehrgeizigen Unternehmer nicht zu reichen.

Denn jetzt hat die "Bild" herausgefunden, dass sich Küblböck von einer deutschen Millionärin (70), die er dort kennengelernt hat und kinderlos ist, adoptieren hat lassen und bereits ihren Namen angenommen habe. Sein neuer Doppel-Name laute nun: Kaiser-Küblböck.

Doch was sagen seine richtigen Eltern dazu? Schließlich schien das Verhältnis zu ihrem Sohn doch stets gut! Doch die finden das anscheinend ok: „Nein. Es hat auf alle Fälle keine familiären Gründe. Er ist alt genug und muss selber wissen, was er tut. Er wohnt in Spanien und hat da eine alleinstehende Frau kennengelernt. Da kann so was passieren.“

Wir finden nur: Schlaues Bürschchen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: