Von Lena Gulder 1
Daniels ehrgeiziger Plan

Daniel Küblböck: Er will beim „Eurovision Song Contest“ für Deutschland starten

Daniel Küblböck sorgte kurz vor Jahresende für eine große Überraschung: Der Ex-„DSDS“-Kandidat will beim „Eurivision Song Contest“ für Deutschland antreten. Dafür braucht er allerdings seine Fans, die ihn per „Wildcard“ zum Vorentscheid schicken können. Lest hier, was es damit genau auf sich hat!


Klick dich hier in die Bildergalerie >

Daniel Küblbock als Act für Deutschland beim „Eurovision Song Contest? Das hätte man sich 2002 bei seiner Teilname an „DSDS“ nur schwer vorstellen können. Doch seitdem sind einige Jahre vergangen und der heute 28–Jährige hat sich weiterentwickelt.

Daniel Küblböck wurde vom NDR aussortiert

Auf Facebook teilte Daniel Küblböck seinen ehrgeizigen Plan mit seinen Fans. Natürlich nicht ganz ohne Hintergedanken, denn der Sänger braucht die Unterstützung seiner Anhänger. Wie er selbst schreibt, wurde seine Teilnahme am „ESC“-Vorentscheid von den Verantwortlichen des NDR abgelehnt.

Der Ex-„DSDS“-Kandidat ist auf Stimmenfang

Deswegen ist Daniel Küblböcks letzte Chance die „Wildcard“. Hierbei entscheiden die Fans, welchem Act sie die Chance geben wollen, am Vorentscheid teilzunehmen. So ist der einstige Paradiesvogel auf Klick-Fang für sein Video zu „Be a man“, das ihr euch hier ansehen könnt:

Unter dem Namen Daniel Kaiser - das ist der Name seiner Adpotivmutter - will der Sänger Deutschland royalen Glanz beim „Eurovision Song Contest“ verschaffen. Wir sind gespannt, ob ihm das gelingen wird!

Was sagt ihr zu Daniels Plänen: Hätte er eine Chance beim „ESC“? Schreibt uns eure Einschätzung als Kommentar unter den Artikel!


Teilen:
Geh auf die Seite von: