Von Mark Read 0
Er fühlt sich zu alt

Daniel Craig: Keine Lust mehr auf James Bond!

Daniel Craig schmeißt hin! Der Brite hat laut Medienangaben kein Interesse mehr daran, den Superagenten James Bond zu verkörpern. Die bald beginnenden Dreharbeiten zu seinem dritten Abenteuer als "007" wird Craig noch absolvieren, doch danach dürfen sich die Produzenten wohl einen neuen Hauptdarsteller suchen.


Der Grund: Daniel Craig fühlt sich zu alt für den Job. Und das mit nur 43 Jahren. In einem Interview mit der "TV Movie" verkündete der smarte Brite: "Die Bond-Rolle hat mein Leben verändert. Aber ich hoffe, dass ich sie nach dem dritten Film an einen Jüngeren und Besseren abgeben kann." Denn er habe keine Lust mehr auf die Schinderei, die mit der Rolle als Top-Agent 007 einhergeht. Auch für den neuen Film, der ab November gedreht wird, trainiert er hart. Zu hart, seines Erachtens. "Ich bereite mich seit einem Jahr auf den Film vor. Im Augenblick trainiere ich sechs Tage in der Woche. Und ich hasse es", so Craig.

Wenn es der Brite mit dieser Aussage ernst meint, dürfen sich die Produzenten der legendären Filmreihe einen neuen Hauptdarsteller suchen. Es wäre dann der siebte. Craig debütierte 2006 in "Casino Royale" als James Bond, 2008 folgte die Fortsetzung "Ein Quantum Trost". Craig war von Anfang an nicht unumstritten, denn er verkörperte den Geheimagenten im Dienste ihrer Majestät mit mehr Brutalität als irgendeiner seiner Vorgänger. Doch es ist nicht von der Hand zu weisen, dass er den dringend benötigten frischen Wind in die Serie brachte. "Casino Royale" ist und bleibt einer der besten Bond-Filme überhaupt.

Über den noch anstehenden dritten Bond mit seiner Beteiligung wollte Craig übrigens noch nicht viel verraten. Nur so viel: "Der dritte Film, da bin ich mir ganz sicher, wird mindestens so gut wie mein erster Bond." Das wäre toll.


Teilen:
Geh auf die Seite von: