Von Steffen Trunk 0
Schlimmes Ende eines Testlaufs

Dänen-Prinz Henrik: Soldat wurde beim Testlauf angeschossen

Jeder kennt die berühmten Salutschüsse, die an Ehrentagen abgegeben werden. Jetzt kam es am dänischen Königshaus zu einem furchtbaren Zwischenfall bei einem Testlauf zur Geburtstagsfeier von Prinz Henrik (79). Ein Soldat wurde schwer verletzt und verlor seine Hand. Doch wie kann es zu so einem Unfall kommen?


Der Schock sitzt tief und das dänische Königshaus zeigt sich erschüttert. Ein 26-jähriger Soldat hat sich bei einer Probe zur Geburtstagsfeier zu Ehren des Prinzen Henrik schwer verletzt. Beim Abschießen der Salutschüsse ereignete sich ein tragischer Unfall, der deutlich die Gefahren des Brauchs aufzeigt. Doch was ist genau passiert?

Die Geburtstagsfeier von Prinz Henrik sollte geprobt werden, damit der Ablauf reibungslos vonstatten gehen kann. Bei diesem Testlauf ging plötzlich eine alte Kanone los und ein davorstehender Soldat wurde schwer verletzt. Der 26-Jährige soll von Teilen der Sprengladung getroffen worden sein und verlor bei dem furchtbaren Unfall seine Hand.

Laut der "Billet Bladet" soll der Impakt so heftig gewesen sein, dass der geschulte Soldat sechs bis acht Meter über die Bastion in die Tiefe stürzte. Der Königshof kann sich dieses Drama nicht erklären und erste Untersuchungen wurden deshalb eingeleitet. Die Hofsprecherin Lene Balleby erklärte den Zustand des Prinzen Henrik: "Er ist sehr besorgt und wird sich weiterhin über den Zustand des Soldaten auf dem Laufenden halten."


Teilen:
Geh auf die Seite von: