Von Vanessa Rusert 0
„Miranda Hobbes“ spricht Klartext

Cynthia Nixon über eine mögliche „Sex and the City“-Fortsetzung

Der Cast von „Sex and the City” im Jahr 2001

Der Cast von „Sex and the City” im Jahr 2001

(© United Archives / imago)

Über 11 Jahre ist es her, seit die letzte Folge von „Sex and the City“ über unsere Bildschirme flimmerte. Auf ein glorreiches Comeback der beliebten Fernsehserie hoffen immer noch zahlreiche Fans. Nun äußerte sich Cynthia Nixon aka „Miranda Hobbes“ zu einer möglichen Fortsetzung.

Sechs Jahre lang durften Fans der US-Fernsehserie „Sex and the City“ die wilden Geschichten rund um Sarah Jessica Parker (50) alias „Carrie Bradshaw“, Kim Catrall (58) aka „Samantha Jones“, Cynthia Nixon (49) als „Miranda Hobbes“ und Kristin Davis (50) als „Charlotte York“, begleiten. 2004 war dann allerdings Schluss für die vier hübschen Frauen – Am 22. Februar 2004 wurde die letzte Folge der beliebten Serie in den USA ausgestrahlt.

SatC-Comeback?

Auch heute noch geben viele Fans die Hoffnung auf ein mögliches Serien-Comeback nicht auf. Schauspielerin Cynthia Nixon sprach in einem Interview gegenüber „theguardian.com“ nun über eine mögliche Fortsetzung und antwortete auf die Frage, was den Charakteren ihrer Meinung nach passieren solle: „Ich bin dankbar, dass ich nicht die Person bin, die entscheiden muss, was ihnen als Nächstes passiert. Wir hatten so viele tolle Stargäste über die Jahre hinweg und es würde solchen Spaß machen, einige von ihnen nochmal zu sehen.“

Am liebsten würde sie Blair Underwood (50) alias „Dr. Robert Leeds“ wieder in „Miranda Hobbes“ Leben bringen, erzählt die Schauspielerin weiter. Zu den Gerüchten um ein tatsächliches SatC-Comeback, äußerte sich die 49-Jährige jedoch nicht konkret. Bildergalerie: Die besten Sprüche der Kult-Serie.

Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?