Von Nils Reschke 0
Steuerstreit beendet

„Crocodile Dundee“ Paul Hogan greift tief in die Tasche

Auch im tiefsten australischen Busch müssen Steuern gezahlt werden. Jahrelang dauerte der Streit zwischen „Crocodile Dundee“-Star Paul Hogan und den Behörden. Nun einigten sich beide Parteien auf einer Summe, die wohl einiges unter den zuvor geforderten 118 Millionen Euro liegen wird.


Bei wem es bei dem Namen Paul Hogan noch nicht klingelt, dem ist der australische Schauspieler sicherlich als „Crocodile Dundee“ ein Begriff. In den gleichnamigen Komödien feierte der Star Mitte der 80er Jahre große Erfolge, die mittlerweile verblasst sind. Stattdessen schrieb Paul Hogan zuletzt eher negative Schlagzeilen, denn der Schauspieler lag mit den australischen Finanzbehörden im jahrelangen Dauerstreit. Doch den hat der australische Star mittlerweile beigelegt und klein bei gegeben.

Es ging um Steuern, gewiss nicht um eine geringe Summe. Die Behörden in Down Under hatten Paul Hogan und dem Filmproduzenten John Cornell vorgeworfen, Gewinne aus den erfolgreichen „Crocodile Dundee“-Filmen mehr oder minder elegant am Finanzamt vorbei geschifft zu haben. 20 Jahre lang soll das so gegangen sein, rund 118 Millionen Euro forderten die australischen Behörden nun zurück. Der gemeinsame Anwalt von Paul Hogan und John Conrell erklärte nun im australischen Rundfunk, dass man sich mit der Gegenpartei auf eine Summe geeinigt habe, die es zurückzuzahlen gilt. Wie hoch diese sei, wurde aber nicht gesagt.

Paul Hogan lebt mittlerweile nicht mehr in Australien sondern mit seiner ehemaligen Partnerin in den „Crocodile Dundee“-Filmen, Linda Kozlowski, in den Vereinigten Staaten. Unrühmlicher Höhepunkt der Streitereien war die Festnahme von Paul Hogan im Jahr 2010, als er nach Australien reiste, um der Beerdigung seiner Mutter beizuwohnen. Nachdem „Crocodile Dundee“ zwei Mal erfolgreich in den Kinos lief, lief es für Paul Hogan nur noch mäßig erfolgreich. 1994 stand er als „Lightning Jack“ vor der Kamera, zwei Jahre später in einem Remake des Kinderfilm-Klassikers „Flipper“. 2001 probierten sich die Macher von „Crocodile Dundee“ an einem dritten Teil: „Crocodile Dundee in Los Angeles“.


Teilen:
Geh auf die Seite von: