Von Steffen Trunk 0
Bedeutung der Panda-Maske

Cro: 8 Geheimnisse über den „Easy“-Sänger

Cro heißt eigentlich Carlo

Cro heißt eigentlich Carlo

(© Sven Simon / imago)

Er ist der populärste Rapper Deutschlands und stürmt mit seinem Hit „Bye Bye“ die Charts. Cro ist derzeit unglaublich beliebt. Til Schweiger dreht sogar ein Film über ihn. Doch was kaum einer weiß: Cro birgt Geheimnisse. Was bedeutet die Panda-Maske oder wie heißt Cro mit richtigem Namen?

Seine Musik ist angesagt und auf jeder guten Party laufen Hits von Rapper Cro. Mit Ohrwürmern wie „Whatever“, „Easy“ oder „Bye Bye“ landete Cro ganz weit oben in den Charts. Kein Wunder, dass er mittlerweile zu den erfolgreichsten Musikern des Landes zählt. Produzent Til Schweiger (51) wird 2016 einen Film über Cro ins Kino bringen. In „Cro – Don't believe the Hype" spielt zudem GZSZ-Star Janina Uhse (25) mit.

Das habt ihr noch nicht über Rapper Cro gewusst:

1. Cros richtiger Name ist Carlo Waibel. Er ist 25 Jahre alt und ein echter Schwabe. Er wurde in Mutlangen geboren und ist in einem Vorort von Stuttgart aufgewachsen.

2. Die Panda-Maske ist sein Markenzeichen. „Die Maske schützt mein Privatleben“, hat Cro 2012 im „Kölner Stadt-Anzeiger“ erzählt. Und tatsächlich: Viel Privates ist nicht über Cro bekannt. Doch die Maske hat auch einen weiteren Grund, wie der Rapper weiter berichtet: „Die Maske hilft mir, aus mir rauszukommen, ein Künstler zu sein und auf die Bühne zu stürmen und dort an die Leute ranzugehen.“

3. Die Idee von der Panda-Maske kam spontan: Vor einem Auftritt bestellt er bei einem Tiermasken-Versand. Doch warum ausgerechnet eine Panda-Maske? „Alle anderen Tiere sahen doof aus. Eine Elefanten-Maske hätte nicht zu mir gepasst, und die Panda-Maske war einfach die schönste.“

4. Vor seiner Musikkarriere schloss Cro die Realschule ab und absolvierte eine Ausbildung als Mediengestalter. Anschließend war er als Cartoonzeichner tätig.

5. Mit über 2,1 Millionen Facebook-Fans hängt Cro seine Kollegen locker ab. Peter Fox, Sido und Casper haben da eindeutig das Nachsehen.

6. Til Schweiger produziert den neuen Cro-Film mit. „Cro – Don't believe the Hype" ist kein Konzertfilm, sondern „ein fiktionaler Film, der dokumentarische Züge hat“, so Schweiger im „Bild“-Interview. Seit Mai wird gedreht und soll 2016 in die Kinos kommen.

7. Das Männermagazin „GQ" wählte Cro in diesem Jahr auf den zweiten Platz der bestangezogenen Deutschen. Jérôme Boateng belegte Platz eins.

8. International konnte Cro auch schon Erfolge feiern – zumindest im deutschsprachigen Raum. In Österreich erhielt Cro viermal Gold und dreimal Platin. Und auch die Schweizer lieben den sympathischen Rapper: dort gab es fünfmal Gold und zweimal Platin.

Quiz icon
Frage 1 von 10

Musik Quiz Durch welchen Song wurde Meghan Trainor berühmt?