Von Milena Schäpers 2
Vertragsverlängerung?

Cristiano Ronaldos bizarre "Trauer": Will er nur eine Gehaltserhöhung?

Es ist bizarr. Ein plötzliches „Ich fühle mich nicht geliebt“ von Cristiano Ronaldo erregt die spanische Medienwelt. Er nennt die geringe Wertschätzung seiner Leistungen als Grund, dass er Real Madrid verlassen könnte. Will Ronaldo wirklich weg oder eine Gehaltserhöhung? Spanische Medien berichten bereits von Interessenten.


Gegen Granada lieferte Ronaldo eine absolute Glanzleistung. Doch bejubelt habe der Portugiese seine 2 von 3 Toren bei dem Spiel von Real Madrid nicht. Stattdessen soll er, wie spanische Medien berichteten, nach Abpfiff 20 Minuten in der Kabine geweint haben. Er soll unzufrieden sein, er fühle sich nicht wohl und er habe offenbar schon mit Klubpräsident Perez geredet , ob er gehen könne, worüber wir bereits berichteten.

Was bedeutet Wertschätzung für einen Spieler wie Ronaldo? Fans hat der für seine Eitelkeit bekannte Spieler genug. 10 Millionen Euro soll er bei Real Madrid verdienen, eine große Menge Geld, jedoch ist das auch nicht mehr als bei Ersatzmann Kaká, wie „die Welt“ weiß.

Interessenten soll es bereits geben: Paris St. Germain soll dem Weltfußballer ein „lukratives Angebot“ gemacht haben, wie die spanischen Medienblätter schrieben. Auch Manchester und Chelsea sollen sich zu Wort gemeldet haben.

Einst ist klar: Real Madrid ist in Alarmstimmung. Denn nach einer Rekordablöse von 94 Millionen Euro werden sie ihren Superstar ungern gehen lassen. Will Ronaldo also mehr Geld? Denn auch in Spanien schloss sich am Freitag das internationale Transfer-Fenster, so müsste Cristiano Ronaldo bis Januar warten, um den Verein zu wechseln. Sollte Cristiano Ronaldo wirklich Real Madrid aus „Trauer“, wie er sagt, verlassen, kann man auf jeden Fall damit rechnen, dass Spanien damit in noch größere Trauer gestürzt wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von: