Von Mark Read 0

Cristiano Ronaldo übernimmt keine Babypflichten


Fußball-Star Cristiano Ronaldo scheint weder Vaterpflichten noch Vatersorgen zu haben. Derzeit schippert er quietsch vergnügt auf einer Yacht an der Küste Portugals entlang.

Natürlich, Sonnenbaden ist ja um so vieles angenehmer als Windeln zu wechseln. Das muss man verstehen. Und das „Gebrülle“ eines Babys könnte irgendwie schon die ausgelassene Stimmung auf einer Luxus-Yacht verderben.

Was würden wohl auch die Freunde, die mit von der Yacht- Partie sind, dazu sagen? Null Bock auf Windelwechseln?

Das Leben des Fußballers scheint so weiter zu gehen wie zuvor. Andere Väter schlagen sich mit ihrem Nachwuchs die Nächte um die Ohren, Ronaldo hingegen kümmert sich wenig um seinen Sprössling. Ein Baby scheint derzeit nicht wirklich in das Leben des Fußball- Profis zu passen.

Cristiano scheint das aber wenig zu kümmern. In flotten Badeshort mit Cappy feiert er lieber ausgelassen Party auf einem Luxus-Schiff anstatt sich um seinen neuen Erdenbürger zu kümmern. Ihm scheint die nötige Reife und Verantwortung eines Vaters zu fehlen.

Fußball-Star Ronaldo sonnt sich an Deck mit seinen Freunden. Partymusik hört sich besser als Babygeschrei an.

Aber was soll`s!

Er hat ja seine Familie, die sich bestimmt sehr rührend um den kleinen Cristiano kümmert. Da gibt es ja wirklich keinen Grund sich irgendwelche Sorgen zu machen.

Die Mutter des kleinen Cristiano wollte ihn schon nicht. Sie hat ihn mehr oder weniger verkauft. Aber auch sein Vater scheint nicht allzu großes Interesse an dem süßen Sprössling zu haben.

Wir hoffen, dass ihm seine Großeltern wenigstens all die Liebe schenken, die er braucht, um gesund und glücklich aufzuwachsen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: