Von Lena Gertzen 0
Tolles Engagement eines Weltstars

Cristiano Ronaldo: So tiefgehend ist die Bedeutung seiner neuen Frisur

Cristiano Ronaldo ist nicht nur einer der erfolgreichsten Fußballspieler der Welt, er steht auch häufig wegen seiner extrovertierten Art im Rampenlicht. Doch nun zeigt sich der sonst sehr eitle Fußball-Schönling von einer ganz anderen Seite - und setzt mit seiner neuen Frisur ein tiefgründiges Statement. Die ganze Geschichte rund um Ronaldos frisch einrasierten Blitz erfahrt ihr hier.

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo

(© Xinhua / imago)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Cristiano Ronaldo (29) hat alles, was man sich als Mann nur wünschen kann. Er ist nicht nur Fußballprofi und mit Supermodel Irina Shayk (28) liiert, sondern sieht selbst unverschämt gut aus. Das weiß der schöne Fußballer genau und modelt in seiner Freizeit regelmäßig für internationale Marken.

Polarisierende Auftritte in der Öffentlichkeit

Als Cristiano Ronaldo vor kurzem aber nackt auf der Vogue zu sehen war, spottete die Welt über den selbstverliebten Auftritt. Jetzt schien es fast so, als habe sich Ronaldo den nächsten Fashion-Streich ausgedacht und erschien zu dem Spiel gegen die USA mit einem einrasierten Blitz in den Haaren. Doch weit gefehlt! Cristiano macht mit diesem ungewöhnlichen Haarschnitt auf einen einjährigen Jungen aufmerksam, der seit seiner Geburt unter einer ernsthaften Hirnerkrankung leidet.

Alles für den guten Zweck

Als Ronaldo eines Tages nach einem Trikot gefragt wurde, welches versteigert wurde und einen Teil der horrenden Krankenhausrechnung decken sollte, entschied sich Ronaldo dazu, die gesamte Summe von 50.000 Euro für den nötigen Eingriff des Jungens zu übernehmen. Der einrasierte "Blitz" stellt die Operationsnarbe des kleinen Eriks dar. Ronaldo möchte ihn mit dieser Geste unterstützen, seine Solidarität ausdrücken und auf Eriks Schicksal weltweit aufmerksam machen.

Auch wenn es mit dem WM-Titel dieses Jahr nicht klappen sollte, ist er bereits jetzt der Gewinner der Herzen der diesjährigen WM.


Teilen:
Geh auf die Seite von: