Von Nils Reschke 0
Ronaldo-Gala in Istanbul

Cristiano Ronaldo rettet Real Madrid das Halbfinale

Einem 0:3-Rückstand musste am Dienstagabend im Rückspiel des Viertelfinales in der Champions League in der Turk Telekom Arena die Mannschaft von Galatasaray Istanbul hinterherlaufen. Trotz wurde es für Real Madrid noch einmal knapp. Aber sie haben ja ihren Superstar.


Wer weiß, welche Geschichte diese Partie noch geschrieben hätte, wenn nicht Cristiano Ronaldo schon nach acht Minuten ähnlich früh zum 1:0 getroffen hätte wie auch schon im Hinspiel. Für Galatasaray bedeutete dies nämlich: Jetzt brauchten sie schon fünf Tore. Gegen Real Madrid? Unmöglich – oder?

Die Königlichen jedenfalls schienen sich ihrer Sache etwas zu sicher zu sein. Und Galatasaray nahm sein Herz in die Hand, startete eine furiose Aufholjagd. Allerdings erst nach der Pause. Nach einer knappen Stunde fiel das 1:1, als Emmanuel Eboue die Vorlage von Wesley Sneijder zum Ausgleich nutzte (57.). Der Niederländer selbst war dann in der 71. Minute nach Vorarbeit von Sabri mit dem 2:1 zur Stelle.

Und als dann noch Didier Drogba mit einem Traumtor nur eine Minute später sogar das 3:1 erzielt hatte, glich die Arena einem Hexenkessel. Jetzt war auch Real Madrid wieder erwacht und hielt dagegen, wohlwissend, dass die Nummer noch hätte schief gehen können. Cristiano Ronaldo schließlich verkürzte in der Nachspielzeit noch einmal auf 2:3. Istanbul verabschiedete sich aber erhobenen Hauptes aus der Champions League.


Teilen:
Geh auf die Seite von: