Von Mark Read 0

Cristiano Ronaldo: Kampf ums Baby hat begonnen!


Es gibt mal wieder Wirbel um die Vaterschaft des Star- Fußballers Cristiano Ronaldo.

 

Der erbitterte Streit um den „kleinen“ Ronaldo hat begonnen. Jetzt fordert die Mutter angeblich ihren Sohn wieder zurück.

Schon im Juli letzten Jahres sorgte Ronaldo mit seiner plötzlichen Vaterschaft für große Aufregung. So erklärte das Fußballer- Ass, dass er Vater geworden ist.

„Mit großer Freude und mit voller Rührung möchte ich euch mitteilen, dass ich Vater eines kleinen Jungen geworden bin“, verriet Ronaldo überraschend via Twitter und Facebook seinen Fans.

Wer allerdings die Mutter seines Sohnes ist, das wollte er nicht verraten!

„Wie ich mit der Mutter vereinbart habe, die es vorzieht, ihre Identität nicht preiszugeben, werde ich die alleinige Vormundschaft übernehmen. Weitere Informationen wird es zu der Sache nicht geben, und ich fordere alle auf, meine Privatsphäre und die meines Kindes zu respektieren“, so teilte der portugiesische Kicker derzeit mit.

Wie so oft im Leben kommt jedoch vieles anders als erhofft!

Nun könnte sich das Blatt wenden und dadurch Ronaldos Vaterfreuden erheblich trüben, denn plötzlich will die Kindsmutter, eine 20-jährige britische Studentin, den Ronaldo- Sprössling zurück.

Das ärgert den schönen Portugiesen natürlich, denn dieser hat etwa 11,6 Millionen Euro an die Mutter berappt, um sich seinen Sprössling in „Alleinherrschaft“ zu sichern. Ronaldos Sohnemann sollte nämlich nur bei ihm aufwachsen!

Die Kindsmutter, die angeblich nur einen One- Night- Stand mit dem Kicker gehabt haben soll, hat es sich jetzt angeblich anders überlegt.

„Sie ruft ihn oft abends an. Sie weint und fleht ihn an“, so berichtete aktuell ein Klatschblatt, das seine Informationen von einem Insider hat.

„Sie fühlt sich, als habe sie ihre Seele verkauft. Sie hat zwar jetzt seinen Millionärs-Lebensstil, aber kann ihrer Familie und ihren Freunden nicht die Wahrheit erzählen, was vorgefallen ist, denn sie hat schließlich einen Vertrag unterschrieben, der sie zum Stillschweigen verpflichtet“, so der Insider weiter.

„Der Vertrag ist offensichtlich komplett wasserdicht. Aber sie hat die Kraft einer Mutter, die ihr Kind zurück will. Also ist alles möglich“, so die eingeweihte Plaudertasche.

Starkicker Ronaldo will aber hart bleiben!

„Er meint, es war ihre Wahl und ihre Entscheidung. Sie hat kein Recht auf meinen Sohn. Sie wird ihn nie wieder sehen“, so lauteten angeblich die harten Worte des Vaters Ronaldo.

Ob es dabei mal nur wieder um mehr Kohle geht…?


Teilen:
Geh auf die Seite von: