Von Mark Read 0
Ronaldo kämpft für Mangrovenwälder

Cristiano Ronaldo engagiert sich für den Umweltschutz

Er mag zwar Millionen verdienen und ein absoluter Weltstar sein, doch Cristiano Ronaldo hat den Blick für die wichtigen Dinge im Leben nicht verloren. Jetzt wurde er als Botschafter für ein Umweltschutz-Projekt in Indonesien vorgestellt.


Cristiano Ronaldo, seines Zeichens Superstar in Diensten von Real Madrid und einer der besten Fußballer der Welt, unterstützt als Botschafter das "Mangrove Care Forum". Diese Umweltschutz-Initiative setzt sich für den Schutz von Mangrovenwäldern in Indonesien ein.

Mangroven sind Wasserpflanzen, die als natürliche Seebarriere dienen und oftmals einen wichtigen Rückzugs- und Brutort für viele im Wasser lebende Tiere einsetzen. Durch den Klimawandel drohen immer mehr Mangroven zu verschwinden und abzusterben. Dagegen will das "Care Forum" mit Ronaldos Hilfe ankämpfen.

"Ich bin sehr erfreut, dass Ronaldo zugestimmt hat, unsere Aktivitäten zum Schutz der Mangrovenwälder in Indonesien zu unterstützen und zu bewerben. Mit seinem Charme und seiner Vorbildfunktion ist er der ideale Botschafter für unsere Sache", strahlte der Gründer des Projekts, Tony Winata.

Ronaldo selbst erzählte zu dem Thema eine persönliche Geschichte. Er habe 2004 nach dem Tsunami Indonesien besucht und die schwerwiegenden Folgen an der Natur beobachten können. "Die damaligen Schäden haben einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen. Daher fühle ich mich privilegiert, eine Rolle in der Erhaltung der Mangrovenwälder spielen zu können."

Obwohl er damals erst 20 Jahre alt und Jungprofi bei Manchester United war, sammelte er im Bekanntenkreis reichlich Spenden für die Betroffenen ein. Jetzt ist er um einiges Bekannter und kann daher hoffentlich auch noch effektiver helfen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: