Von Mark Read 0
Verlässt er Real?

Cristiano Ronaldo: Der traurige Superstar

Kürzlich sorgte Cristiano Ronaldo für großen Wirbel, als er nach einem Treffer für Real Madrid demonstrativ den Torjubel verweigerte und nach dem Spiel erklärte, er sei "traurig". Die genauen Gründe für die Unzufriedenheit des portugiesischen Superstars sind aber immer noch unbekannt.


Wie traurig ist Cristiano Ronaldo wirklich? Das fragen sich seit fast zwei Wochen Millionen von Fußballfans und auch viele Experten. Seitdem der portugiesische Superstar in Diensten von Real Madrid seine zwei Treffer im Ligaspiel gegen Granada (3:0) demonstrativ nicht bejubeln wollte und hinterher zu Protokoll gab, er sei "traurig", überschlagen sich die Spekulationen. Verlässt der 27-jährige Weltklasse-Spieler etwa den spanischen Spitzenklub, mit dem er vor wenigen Monaten Meister wurde?

Fakt ist, dass Ronaldo immer noch nicht genau gesagt hat, weswegen er unzufrieden ist. Sein einziges Statement lautet: "Es geht um die berufliche Situation. Ich bin traurig, und das wissen sie", womit er die Verantwortlichen von Real Madrid meinte. Es geht also nicht um Geld.

Seitdem wurde unter anderem spekuliert, dass Ronaldo traurig ist, weil er sich gegenüber Lionel Messi (FC Barcelona), dem anderen Superstar des Weltfußballs, zu wenig wertgeschätzt fühlt. Englische Medien wollten erfahren haben, dass er wegen mangelnder Anerkennung einen Wechsel zu einem der großen, finanzstarken Spitzenvereine in Europa anstrebt.

Doch bislang sind die Spekulationen um die Zukunft von Cristiano Ronaldo vor alleim eines: Heiße Luft. Sehr heiße. Denn alles, was man bislang weiß, ist dass der Spieler mit seiner Situation nicht zufrieden ist. Solange er sich nicht näher dazu äußert, müssen die Fans in Spanien und rund um den Globus weiter bangen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: