Von Nils Reschke 0
Real fertigt Barca ab

Cristiano Ronaldo – der König im Camp Nou

Für den FC Barcelona wird die Luft dünner. Im spanischen Pokal sind die Katalanen nach einem 1:3 gegen Real Madrid gescheitert. Und auch in der Champions League droht nach dem 0:2 gegen AC Mailand das Aus.


Die Ausgangslage schien wie gemalt für den FC Barcelona. Im Hinspiel des Halbfinales um den spanischen Pokal, der Copa del Rey, hatten sich die Katalanen beim Erzrivalen Real Madrid im Santiago Bernabeu ein 1:1 erspielt. Für das Rückspiel im Camp Nou am Dienstagabend bedeutete das also: Lionel Messi und Co. würde bereits ein 0:0 reichen, um ins Endspiel einzuziehen. Doch daraus wurde nichts. Im spanischen Königspokal regierte nämlich nicht Lionel Messi, sondern sein ewiger Widersacher Cristiano Ronaldo, der mit zwei Treffern Barca gehörig in die Pokal-Suppe spuckte. Real Madrid gewann das Rückspiel in der Höhle des Löwen souverän und sicher mit 3:1.

Jose Mourinho und seine Mannen stehen somit im Endspiel. Am 18. Mai könnte es dann zu einem echten Derby kommen, denn Atletico Madrid tritt mit einem 2:1-Vorsprung aus dem Hinspiel heute Abend beim FC Sevilla das Rückspiel an. Doch zurück zu CR7, der sich im Camp Nou am Dienstag die Krone aufsetzte: Es war noch nicht einmal eine Viertelstunde verstrichen, als der Portugiese die Barca-Fans zum ersten Mal schockte. Geschickt fädelte er im Strafraum gegen Pique ein, den fälligen Elfmeter verwandelte Cristiano Ronaldo dann höchstpersönlich zur 1:0-Pausenführung (13.).  Barcelona war bemüht, hatte in den wenigen guten Chancen aber auch Pech.

Ähnlich stark starteten die Königlichen aus Madrid in den zweiten Abschnitt. Zunächst ließ Angel di Maria mit einem gekonnten Solo Routinier Puyol wie einen Schuljungen aussehen, beim Abpraller war anschließend – natürlich – Ronaldo mit dem 2:0 zur Stelle. Damit war das Halbfinale praktisch schon entschieden, denn Barca benötigte jetzt noch drei Tore, und es blieb nur noch eine halbe Stunde Zeit. Doch in der 68. Minute verwandelte Varane eine Ecke von Mesut Özil zum 3:0 und machte so den Deckel drauf auf diese Partie. Der Clasico war entschieden, mehr als der Ehrentreffer durch Jordi Alba kurz vor dem Abpfiff blieb den Katalanen nicht mehr.


Teilen:
Geh auf die Seite von: