Von Andrea Hornsteiner 0
Sie starb im Alter von 90 Jahren

"Cosmopolitan"-Chefin Helen Gurley Brown ist tot

Sie kämpfte für die Emanzipation der Frauen - und revolutionierte als Chefredakteurin das US-Frauenmagazin "Cosmopolitan". Die legendäre Autorin und Journalistin Helen Gurley Brown ist im Alter von 90 Jahren gestorben.


Helen Gurley Brown wurde 1922 im amerikanischen Arkansas geboren.

Berühmt wurde die Autorin und Journalistin insbesondere mit ihrem Bestseller "Sex and the Single Girl", der 1962 erschien. In diesem Buch empfahl sie Frauen ein unabhängiges Leben, sowohl beruflich, finanziell, als auch sexuell. In dieser Zeit galt dies als starke Provokation.

1965 wurde sie als Chefredakteurin für das Magazin "Cosmopolitan" arrangiert. Das damalige Magazin galt eine biedere Familienzeitschrift mit sinkenden Quoten.

Helen Gurley Brown schaffte es, ein glamouröses Lifestyle-Magazin daraus zu kreieren, in dem sie zu offenenen Diskussionen über das weibliche Sexualleben anregte.

Sie selbst nannte gern die "Cosmopolitan" "das sexieste Frauenmagazin, das es gibt".

Helen Gurley Brown führte das Magazin zu wirtschaftlichem Erfolg.

Ihr Ziel sei es gewesen, den Lesern zu vermitteln, "wie sie das Leben voll ausschöpfen können", sagte sie einmal.

Bis zuletzt besetzte Helen Gurley Brown, die 1997 nach 32 Jahren bei der "Cosmopolitan" aus dem Job schied, den Posten als Chefredakteurin der etwa 50 weltweiten Ausgaben und tauchte fast täglich in ihrem Büro in New York auf.


Teilen:
Geh auf die Seite von: