Von Stephanie Neuberger 0
Baldige Entlassung?

Conrad Murray: Weihnachten wieder frei?

Conrad Murray verbüßt derzeit seine Strafe wegen fahrlässiger Tötung an Michael Jackson. Aber offenbar versuchen seine Anwälte alles, um den früheren Arzt auf freien Fuß zu bekommen. Weihnachten könnte er schon aus dem Gefängnis entlassen werden.


Conrad Murray wurde wegen fahrlässiger Tötung von Michael Jackson zu vier Jahren Haft verurteilt. Der ehemalige Arzt verabreichte dem King of Pop eine Überdosis eines Narkosemittels, wodurch der Sänger verstarb. Die Anwälte von Murray versuchen nun alles, um ihren Mandaten aus dem Gefängnis zu holen. Angeblich stehen die Chancen gut, dass Conrad Murray Weihnachten wieder ein freier Mann ist. "Ich hoffe, dass es Conrad erlaubt wird, an Weihnachten nach Hause zu kommen. Es ist total lächerlich, dass er schon seit einem Jahr im Gefängnis sitzt. Er ist nicht gefährlich, gewalttätig oder auf sonstige Art und Weise jemand, vor dem man die Öffentlichkeit beschützen müsste", sagt seine Anwältin Valerie Wass gegenüber der britischen Zeitung The Sun. "Sie haben ihm schon seine Arzt-Lizenz genommen. Ihn nun noch weiter im Gefängnis zu behalten ist für alle Beteiligten eine Verschwendung von Zeit und Geld."

Die Anwälte hoffen, dass Murray entlassen wird, weil die Gefängnisse in Los Angeles überfüllt sind. Erst kürzlich erklärten die Rechtsvertreter des früheren Arztes, der im Zuge des Prozessen seine Arzt-Lizenz verloren hatte, dass die Haftbedingungen für ihren Mandanten eine Strapaze sind. Unlängst erreichten die Anwälte, dass Murray in eine größere Zelle umziehen kann. Vielleicht wird er bald wieder die Freiheit genießen. Ziel ist es die Haftstrafe in Sozialstunden umzuwandeln.

Das letzte Wort zum Fall Conrad Murray wird das Gericht haben. Ob es seinen Anwälten tatsächlich gelingt, ihren Mandaten aus dem Gefängnis zu holen, bleibt abzuwarten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: