Von Kathy Yaruchyk 0
Er ist krank

Conrad Murray: Seine Krankheit kann sogar zum Tod führen

Der ehemalige Leibarzt von Michael Jackson sorgt sich um seine Sicherheit und Gesundheit. Nach eigenen Angaben habe er Blutgerinnsel am Bein, die schlimmstenfalls zu schwerden Behinderungen und sogar zum Tod führen könnten.


Am 29. November 2011 wurde der ehemalige Leibarzt von Micheal Jackson (†50) zu vier Jahren Haft verurteilt. Er habe dem King of Pop eine Überdosis Narkosemittel verschrieben- also fahrlässige Tötung.

Jetzt meldet sich der 59- jährige aus dem Gefängnis und gesteht sich um seine Sicherheit und vor allem um seine Gesundheit zu fürchten.

Bereits Anfang des Jahres litt er an einer schlimmen Durchfallerkrankung. Nun erzählt er in einem Gespräch, dass "TMC.com" vorliegt, dass er schlimme Blutgerinnsel am Bein habe. Seine eigene Diagnose: die Blutgerinnsel können besonders gefährlich werden, vor allem, wenn sie vom Bein zur Lunge hochwandern. Die Folgen können schwere Behinderungen und sogar der Tod sein.

Aus diesem Grund wurde Murray Anfang der Woche in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht, da jedoch keine Gerinsel gefunden werden konnten, ist er nun wieder zurück in der Zelle. Sein Fuß ist angeblich extrem geschwollen und muss wegen Thrombosegefahr ständig hochgehalten werden. Der Mediziner beschwert sich zudem: "Ich kann vielleicht nie wieder Schuhe tragen“.


Teilen:
Geh auf die Seite von: