Von Martin Müller-Lütgenau 0
ESC 2014

Conchita Wursts Triumph: So wählten die Zuschauer und die Jurys

Durch ihren Triumph beim ESC 2014 wurde Conchita Wurst alias Tom Neuwirth über Nacht zum gefeierten Star. Doch was viele nicht wissen: Ohne die Stimmen der Zuschauer wäre der Sieg der des Travestiekünstlers viel knapper ausgefallen.

Cochita Wurst ESC 2014

Conchita Wurst gewinnt den ESC 2014 für Österreich

(© Getty Images)

Am Ende war es ein deutliches Ergebnis für mehr Toleranz in Europa. Mit 290 Punkten holte sich Conchita Wurst den Sieg beim ESC 2014 vor den Niederlanden (238) und Schweden (218). Doch was viele nicht wissen: Hätten nur die nationalen Jurys gewählt, wäre der Sieg der 25-jährigen Österreicherin deutlich knapper ausgefallen.

Nur 14 Punkte Vorsprung für Conchita?

Das Prozedere des Contests sieht vor, dass das Telefonvoting und die Entscheidung der Landesjury je zu 50 Prozent gewichtet werden. Hätten ausschließlich die nationalen Jurys entschieden, hätte Conchita zwar trotzdem gewonnen, allerdings deutlich knapper. Demzufolge hätte die Travestiekünstlerin, die bürgerlich Tom Neuwirth heißt, 2014 Punkte bekommen, die Niederlande 200 Punkte und Schweden 199 Punkte.

Hätten nur die Zuschauer abgestimmt, wäre der Sieg hingegen deutlicher ausgefallen. Dann hätte Conchita 306 Punkte gesammelt und deutlich vor den Niederlanden und Armenien mit je 220 Punkten gewonnen.  

Die berühmtesten ESC-Vertreter für Deutschland findet ihr hier.


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Quiz icon
Frage 1 von 12

"Eurovision Song Contest" Quiz Wer gewann den ESC mit einem absoluten Punkte-Rekord?