Von Jasmin Pospiech 0
Ein Gen-Defekt

Colin Farrell: Sein Sohn leidet am Angelman-Syndrom

Schauspielstar Colin Farrell ist nun an die Öffentlichkeit getreten und hat erstmals über die schwere Krankheit seines 9-jährigen Sohnes James gesprochen. Dieser leidet seit Kindesbeinen an an einem Gen-Defekt, das seine normale Entwicklung stört.


Er ist so stolz auf ihn!

Hollywoodstar Colin Farrell (36) ist nun erstmals in die Öffentlichkeit gegangen und hat in einem Interview mit der amerikanischen "InStyle" über die schlimme Krankheit seines Sohnes James (9), den er mit seiner damaligen Freundin und Model Kim Bordenave (42), großzieht, gesprochen.

Darin erklärt er, dass das Angelman-Syndrom eine schwere Entwicklungsstörung ist, bei dem die Wahrnehmungs-und Sprechfähigkeit beeinträchtigt ist. Das äußert sich dann so: „Wir freuen uns über die kleinsten Erfolge: Sein erstes Wort mit sechs oder sieben, mit 19 Jahren wird er erst in der Lage zu sein, selbständig zu essen und seine Krämpfe unter Kontrolle zu bekommen. Als James mit vier Jahren die ersten Schritte gemacht hat, hat es mich fast zerrissen!“

Der Superstar ist für jeden Fortschritt seines Sohnes zutiefst dankbar. Dennoch weiß er, wie schwer es für die betreffenden Eltern ist, mit der Krankheit umzugehen: „Aber ich möchte nicht Probleme beschönigen, die so viele Familien durchstehen: die Angst, die Fassungslosigkeit, die Frustration und den Schmerz.“, wie bunte.de berichtet.

Deshalb engagiert sich der Schauspieler in der „Foundation For Angelman Syndrome Therapeutics“, um anderen Eltern Mut zuzusprechen und sie im Alltag zu unterstützen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: