Von Sabine Podeszwa 0
Späte Einsicht

Colin Farrell hat 18 Jahre lang jeden Tag getrunken

Colin Farrell hat sein Leben im Griff und versucht seinem Sohn ein guter Vater zu sein. Doch vor einigen Jahren sah das noch ganz anders aus.


Colin Farrell erzählte jetzt in einem Interview wie sehr sich sein Leben gebessert hat, seitdem er keine Drogen mehr nimmt und nicht mehr jeden Tag Alkohol trinkt. 2006 machte er eine Entziehungskur, die ihn zu einem anderen Menschen machte.

"Nun habe ich mindestens acht Stunden am Tag, die ich nicht hatte, als ich noch getrunken habe. Es ist alles so ehrlich, so real. Es ist einfach total cool" wird er von Perez Hilton zitiert. Mittlerweile ist er froh über seinen Wandel, doch früher wollte er sein Leben um nichts in der Welt ändern. Als sein Sohn 2003 geboren wurde, war dies für ihn keine Veranlassung in seinem Leben aufzuräumen. "Als James geboren wurde, habe ich die Entscheidung getroffen, meinen Lebenswandel nicht zu ändern. Ich habe buchstäblich gesagt:'Ich bleibe wie ich bin und ich werde trotzdem sein Freund sein.' Als ob ein verdammter 28-jähriger drogensüchtiger Besoffener genau das ist, worauf ein sechs Wochen altes Baby gewartet hat."

Zudem erzählt der Schauspieler, dass er sich immer wieder neue Lügen einfallen ließ, um seine Süchte vor seiner Familie zu verbergen, bis schließlich sein ganzes Leben nur noch eine einzige Lüge war.

Dramatische Bekenntnisse von Colin Farrell, die einem das Ausmaß seiner Sucht deutlich vor Augen führen. Wie gut, dass er jetzt wieder clean ist.


Teilen:
Geh auf die Seite von: