Von Mark Read 0
Sie war gerne Kelly Bundy

Christina Applegate spricht über ihre Zeit als "Dumpfbacke" Kelly Bundy

Nicht nur in Deutschland war "Eine schrecklich nette Familie" eine der erfolgreichsten Serien der 90er. Längst ist die Serie um den Bundy-Clan zum Kult mutiert. Christina Applegate spielte Familientochter Kelly Bundy und sprach nun in einem Interview über ihre Erinnerungen an die Serie.


Wer erinnert sich nicht noch gerne an "Eine schrecklich nette Familie"? In den 90er Jahren war die Serie um die Familie Bundy nicht nur in Deutschland absoluter Kult. Ed O'Neill spielte den gestressten und zynischen Familienvater Al Bundy und Christina Applegate wurde in der Rolle der "Dumpfbacke"-Tochter Kelly Bundy weltberühmt.

Mittlerweile ist Applegate 41 Jahre alt und hat in den vergangenen Jahren unter anderem den Brustkrebs besiegt. Im vergangenen Jahr wurde sie Mutter und kehrt nun mit einer neuen Serie namens "Up All Night" (läuft seit 05. Juli bei Comedy Central) auf die Bildschirme zurück. Doch noch immer wird sie von ihrer Kult-Rolle als blonde "Dumpfbacke" verfolgt.

In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung sprach die Schauspielerin nun über ihre Zeit bei "Eine schrecklich nette Familie". Auf die Frage, ob sie die Rolle der Kelly Bundy noch einmal spielen würde, antwortet sie: "Warum denn nicht? Es war lustig und hat Spaß gemacht. Kelly Bundy war nicht viel intelligenter als ein Stuhlbein, aber sie wurde von den Fans geliebt. Noch heute kommen Menschen auf mich zu und erzählen mir, dass sie sich die Wiederholungen der Serie im Fernsehen anschauen."

Mit den früheren Serien-Kollegen hat sie allerdings nicht mehr so engen Kontakt. Ihr früherer Serienvater Ed O'Neill (67) wohnt zwar ebenfalls in L.A., doch man läuft sich trotzdem nicht oft über den Weg. "Aber wir telefonieren schon mal miteinander. Wir sind ja beide ziemlich beschäftigt mit unseren Familien und unseren Jobs. Und im TV ist es wie in jedem anderen Job. Du ziehst weiter, du lernst neue Leute kennen."


Teilen:
Geh auf die Seite von: